Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Whats-App-Chat eskaliert - Schule holt Polizei | BR24

© BR/Katharina Häringer

In Hauzenberg im Kreis Passau ist ein Streit zwischen einer Lehrerin und ihren Schülern so eskaliert, dass die Polizei ermittelt. Die Pädagogin hatte Anzeige erstattet, weil sie in einer WhatsApp-Gruppe massivst beleidigt worden war.

42
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Whats-App-Chat eskaliert - Schule holt Polizei

Nach einer Prüfung beschimpfen Schüler in Hauzenberg ihre Lehrerin wüst in einer Whats-App-Gruppe. Die Lehrerin bekommt das mit und erstattet Anzeige. Die Polizei rückt an und beschlagnahmt Handys.

42
Per Mail sharen
Teilen

In Hauzenberg im Kreis Passau ist ein Streit zwischen einer Lehrerin und ihren Schülern so eskaliert, dass die Polizei ermittelt. Die Pädagogin hatte gegen ihre Schüler Anzeige erstattet, weil sie in einer WhatsApp-Gruppe massivst beleidigt worden war. Jetzt hat sich der Schulrektor zu den Vorfällen geäußert.

Schulrektor hofft auf Signalwirkung

Schulleiter Wolfgang Falk steht hinter dem Polizeieinsatz an seiner Schule: "Ich denke, es gab keine Alternative und ich denke, es ist ein Zeichen gesetzt worden, dass WhatsApp-Gruppen in der Schule nichts verloren haben." Auch die Eltern sollen sensibilisiert werden und mehr auf die Handys ihrer Kinder schauen, meint der Schulrektor. Noch diese Woche will Falk allen Eltern einen Brief schreiben, mit der Bitte zu überprüfen, was in den Chats ihrer Kinder steht.

Sechs Polizisten unterbrachen Unterricht

Die WhatsApp-Beschimpfungen waren laut Polizei so erniedrigend, dass Schulleitung und die Staatsanwaltschaft Passau eingeschaltet werden mussten. Sechs Polizisten haben daraufhin vergangene Woche den Unterricht unterbrochen. Sie klärten die 13- und 14-Jährigen über die Ermittlungen auf und sammelten Handys ein. Die Mobiltelefone liegen noch immer bei der Polizei und werden ausgewertet, heißt es.

Beschimpfungen als Reaktion auf schwere Prüfung

Die Beschimpfungen waren offenbar die Reaktion der Kinder auf eine ihrer Meinung nach zu schwer ausgefallene Prüfung. Wie die Polizei die Kinder wissen ließ, sei WhatsApp kein rechtsfreier Raum. Beschimpfungen in Chats können Folgen haben. Die Ermittlungen laufen.

© BR

Mittlerweile hat ja fast jede Schulklasse eine WhatsApp-Gruppe. Was in den Chats geschrieben und gepostet wird, ist oft alles andere als harmlos. In Hauzenberg wurde eine Lehrerin derart beleidigt, dass sie die eigenen Schüler angezeigt hat.