| BR24

 
 

Bild

Kultusminister Michael Piazolo
© dpa-Bildfunk

Autoren

Imke Köhler
Robert Scharold
© dpa-Bildfunk

Kultusminister Michael Piazolo

Bayerns Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) sieht den Unterrichtsausfall in einigen bayerischen Regionen gelassen.

"Im Lehrplan ist immer Luft drin, gerade für solche Verhältnisse. Es ist nicht vorgeschrieben, dass der Unterricht nachher nachgeholt wird."

Die Lehrer seien hier in der Gestaltung frei: Sie könnten den Stoff nachholen, müssten aber nicht, sagte er im Interview mit der radioWelt auf Bayern 2.

Not-Betreuung in den Schulen nicht immer möglich

Beim aktuellen Unterrichtsausfall könnten die Eltern grundsätzlich eine Notbetreuung in den Schulen einfordern. "Nur, sie können das nicht immer sicherstellen."

Wenn auch die Lehrer wegen der Witterung den Weg zur Schule nicht schafften, könne es "im Ausnahmefall" sein, dass die Notbetreuung ausfällt.

Unterricht per Skype überlegenswert

In Zeiten der Digitalisierung hält es Piazolo auch für eine gute Möglichkeit, Unterricht über digitale Medien wie Skype anzubieten. "Solche Möglichkeiten sind zu überlegen. Da ist immer die Frage, was die Schule kann."