BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Der völlig zertrümmerte Opel Corsa der Verstorbenen

Per Mail sharen

    Schulbusunfall in Grassau: 19-jährige Autofahrerin verstorben

    Nach dem schweren Unfall mit einem Pkw und einem Schulbus in der Gemeinde Grassau ist die 19-jährige Autofahrerin gestorben. Die junge Frau aus Übersee erlag am Freitag ihren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ermittelt.

    Per Mail sharen
    Von
    • Christoph Müller

    Die 19-Jährige Autofahrerin, die am Donnerstag in Grassau mit einem Schulbus zusammen gestoßen war, ist ihren Verletzungen erlegen. Das meldet die Polizei.

    Die junge Frau aus Übersee war in den Gegenverkehr geraten

    Der Polizei zufolge war die 19-jährige Autofahrerin in einer Kurve in den Gegenverkehr geraten und frontal mit dem Schulbus, in dem 42 Kinder im Grundschulalter saßen, zusammengeprallt. Die junge Frau wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und kam mit schwersten Verletzungen ins Klinikum Traunstein. Dort starb sie am Freitag. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat weitere Maßnahmen zur Klärung der Unfallursache angeordnet. Vermutet wird, dass es auf schneeglatter, rutschiger Fahrbahn zum Zusammenstoß kam. In der vergangenen Nacht hat es im Chiemgau zum ersten Mal in diesem Winter wenige Zentimeter geschneit.

    Kinder wurden nur leicht verletzt

    21 Kinder waren bei dem Unfall leicht verletzt worden. Sie waren zunächst von Rettern versorgt und dann in umliegende Krankenhäuser und Arztpraxen gebracht oder von Angehörigen abgeholt worden. Nach Angaben der Polizei waren am Nachmittag alle Kinder aus dem Krankenhaus entlassen und wieder bei ihren Eltern. Ein Kriseninterventionsteam habe auch die 21 anderen, unverletzten Kinder betreut.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!