BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Tatverdächtiger nach Schüssen in Abensberg in Haft | BR24

© BR

Nach den Schüssen vor einem Supermarkt im niederbayerischen Abensberg ist Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen worden.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tatverdächtiger nach Schüssen in Abensberg in Haft

Nach der tödlichen Schießerei in Abensberg ist gegen den mutmaßlichen Todesschützen Haftbefehl erlassen worden. Der Vorwurf lautet auf Mord und versuchten Mord. Der Mann soll vor einem Supermarkt einen 39-Jährigen erschossen haben.

Per Mail sharen
Teilen

Über sein Motiv rätseln die Ermittler noch. Der Tatverdacht gegen den 41-jährigen serbischen Kosovaren hat sich im Lauf des Tages aber derart erhärtet, dass ein Richter am Abend Haftbefehl erließ. Der Staatsanwalt wirft ihm Mord und versuchten Mord vor. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Der ebenfalls vorläufig festgenommene 30-Jährige ist wieder frei. Bei Vernehmungen habe sich der Tatverdacht gegen ihn nicht bestätigt, so die Polizei Niederbayern.

39-Jähriger tödlich verletzt

Die beiden Männer waren mit dem Verdacht festgenommen worden, am Mittwochabend einen 39-Jährigen vor einem Supermarkt in Abensberg erschossen zu haben. Kurz danach war in der Nähe ein 46-Jähriger ebenfalls von Schüssen getroffen und schwer verletzt worden. "Er wird nach wie vor in der Klinik behandelt. Sein Gesundheitszustand ist unverändert", sagte der Sprecher.

Nach der Tat waren die beiden Männer, die laut Polizei miteinander verwandt sind, zunächst mit dem Auto geflohen. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie die Opfer kannten. Auch sie sind laut Polizei Verwandte. Medienberichte, wonach es sich um zwei Brüderpaare handelt, wollte die Polizei dem BR am Abend nicht bestätigen.

Motiv unklar

Das Motiv für die Tat sei weiter unklar, sagte der Sprecher. Anders als zunächst mitgeteilt, haben der Getötete und der mutmaßliche Täter sowohl die kosovarische als auch die serbische Staatsangehörigkeit. Vorher hatte es geheißen, die Verdächtigen stammten aus dem Kosovo, die Opfer aus Serbien.

Ablauf der tödlichen Schießerei

Die tödlichen Schüsse fielen am Mittwoch gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz des Supermarktes. Dabei wurde der 39-jährige Serbe tödlich getroffen. Eine halbe Stunde später wurde der 46-Jährige durch Schüsse schwer verletzt. Gegen 19.30 Uhr haben Einsatzkräfte der Polizei das von Zeugen beschriebene Fahrzeug aufgefunden und die Männer widerstandslos festnehmen können. Auch eine mögliche Tatwaffe wurde dabei sichergestellt.

© BR/Michael Buchner

Nach der tödlichen Schießerei in Abensberg im Landkreis Kelheim kommt ein 41 Jahre alter Tatverdächtiger in Haft. Er soll vor einem Supermarkt einen 39-Jährigen erschossen haben. Ein zweiter Verdächtiger kommt wieder auf freien Fuß.