BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Schüler befragen Regensburger OB-Kandidaten bei "Speed-Dating" | BR24

© BR/Andreas Wenleder

Völlig unbekümmert und unbelastet befragen Schülerinnen und Schüler des Regensburger Pindl-Gymnasiums die OB-Kandidaten.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schüler befragen Regensburger OB-Kandidaten bei "Speed-Dating"

Schüler des Pindl-Gymnasiums in Regensburg haben die OB-Kandidaten bei einem "Speed-Dating" befragt. Themen wie Umwelt, junges leben und der öffentliche Nahverkehr standen auf dem Programm. Am Ende wählten die Schüler einen Favoriten.

Per Mail sharen
Teilen

Am Pindl-Gymnasium Regensburg haben Schüler die OB-Kandidaten im Vorfeld der Kommunalwahl in einem "Speed-Dating" befragt. Unter den Schülern waren Erstwähler, aber auch Interessierte, die erst bei kommenden Wahlen an die Urne gehen dürfen. Am Ende stimmten die Schüler über die Kandidaten ab.

OB-Kandidaten bekamen zehn Minuten Redezeit

Die Jugendlichen hatten Fragen zum öffentlichem Nahverkehr, sie forderten mehr Radwege und fragten nach beim Thema Erneuerbare Energien. Zehn Minuten hatten die Kandidaten jeweils Zeit, die Schüler bei einem Thema zu überzeugen. Danach wechselten sie zum nächsten Tisch und damit zum nächsten Thema. Flüchtlinge, junges Leben, Kultur, Digitalisierung und Bildung hatten die Schüler auf die Agenda gesetzt. Erstwähler Ludwig schilderte Kriterien, die sein Favorit erfüllen muss:

"Man schaut, wer besser mit dem Thema umgeht, wer bessere Ideen hat." Ludwig, Erstwähler

Schüler stimmen über OB-Kandidaten ab

Nach den Gesprächsrunden konnten die Schüler abstimmen. Die Wählergruppe Brücke des suspendierten Oberbürgermeisters Wolbergs setzte sich dabei knapp gegen die CSU-Kandidatin Astrid Freudenstein durch. Die anderen Kandidaten folgten mit deutlichem Abstand.