Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Schrumpfende Bevölkerung trotz Zuwanderung und mehr Geburten | BR24

© BR Bild

Symbolbild: Schatten von Personen unterschiedlichen Alters auf dem Asphalt

8
Per Mail sharen
Teilen

    Schrumpfende Bevölkerung trotz Zuwanderung und mehr Geburten

    Zuwanderung und ein leichter Anstieg der Geburtenraten: Derzeit erlebt Deutschland ein demographisches Zwischenhoch. Trotzdem schrumpft die Bevölkerung insgesamt vor allem in den Regionen – auch in Bayern. Was tun?

    8
    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach einer Studie zur demographischen Lage der Nation steht der Freistaat im deutschlandweiten Vergleich gut da. Die Stadt München besetzt Platz eins, der Landkreis München Platz zwei der attraktivsten Regionen in Deutschland. Starnberg hat die höchsten Einkommen, Eichstätt, Pfaffenhofen und Regensburg die wenigsten Sozialhilfeempfänger, Erlangen die Beschäftigten mit den höchsten Bildungsabschlüssen. Aber das Bild ändert sich, sobald man die städtischen Ballungsräume verlässt.

    Regionen schrumpfen – Städte wachsen

    Die Regionen nahe der ehemaligen Grenze zur DDR sind - wie überall in Deutschland - eher strukturschwach. Wobei vor allem der Bayerische Wald, aber auch die nordbayerischen Landkreise, in den letzten Jahren aufgeholt haben. Trotzdem: im Osten und Norden Bayerns wird die Bevölkerung bis 2035 weiter schrumpfen, im südlichen Franken, in Oberbayern und Schwaben dagegen wachsen. Und das sehr kräftig. München etwa muss sich bis 2035 auf einen Bevölkerungszuwachs von 15 Prozent einstellen.

    Die Folgen des demographischen Wandels

    Für die Politik heißt das: Sie muss handeln. Kurz gesagt fehlen in den Städten vor allem Wohnungen. Auf dem Land muss die Versorgung der Menschen trotz der schrumpfenden Einwohnerzahl sichergestellt werden. Dazu sind neue Ideen und Flexibilität gefragt: Bürger, die in Eigenregie kleine Dorfläden betreiben. Mobile und temporäre Sprechstunden, bei denen die Ärzte zu ihren Patienten kommen. Kleinere Schulen. Und einen Öffentlichen Nahverkehr, der Bürger aus kleinen Dörfern auch dann ans Ziel bringt, wenn reguläre Buslinien eingestellt wurden. Dies alles muss die Politik fördern.

    © BR

    Infografik: Einwohner Bayerns von 2017 bis 2037.