BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Schreitherapie" verursacht Polizeieinsatz mit Hubschrauber | BR24

© pa/dpa/Stefan Puchner

"Schreitherapie" verursacht Polizeieinsatz mit Hubschrauber

30
Per Mail sharen

    "Schreitherapie" verursacht Polizeieinsatz mit Hubschrauber

    Laute Schreie und Hilferufe im Wald - da rief ein Spaziergänger in Oberstdorf sofort die Polizei. Nach ausgiebiger Suche mitsamt Polizeihubschrauber wurden die Beamten fündig - und förderten eine Gruppe zutage, die eine "Schreitherapie" durchführte.

    30
    Per Mail sharen
    Von
    • Alexander Brutscher

    Eine Schreitherapie in einem Oberstdorfer Wald hat gestern gegen 13:30 Uhr einen größeren Polizeieinsatz verursacht, sogar ein Hubschrauber war im Einsatz. Das hat die Polizei heute mitgeteilt.

    Polizei sucht Gebiet mit Streifen und Hubschrauber ab

    Demnach habe ein Spaziergänger im Oberstdorfer Ortsteil Tiefenbach mehrere laute Schreie und Hilferufe gehört und die Polizei gerufen. Daraufhin suchten die Beamten laut Mitteilung das Gebiet mit mehreren Streifen und einem Hubschrauber ab. Hilflose Personen habe sie dabei aber nicht gefunden.

    Schreie hatten wohl therapeutische Gründe

    Die Schreie konnten laut Polizei allerdings einer Personengruppe zugeordnet werden, die in einem nahen Waldstück eine Schreitherapie durchgeführt haben. "Nach eindringlicher Belehrung werden die Personen, zukünftig im Rahmen der Therapie, Hilferufe unterlassen", schreibt die Polizei abschließend.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!