BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Schrein der Frankenapostel erstmals gereinigt | BR24

© Markus Hauck (Pressedienst Diözese Würzburg)

Schrein mit Reliquien der Frankenapostel

Per Mail sharen
Teilen

    Schrein der Frankenapostel erstmals gereinigt

    Der goldene Schrein mit den Reliquien der Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan ist zum ersten Mal gereinigt worden. Die Goldschmiede der Abtei Münsterschwarzach hatte den Auftrag mit viel Liebe und Begeisterung übernommen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    "Sie sind nach ihrer Auszeit in Münsterschwarzach wieder da", schrieb der Würzburger Dompfarrer Jürgen Vorndran am Donnerstagnachmittag beglückt auf seiner Facebook-Seite. Und die Pressestelle der Diözese Würzburg ergänzte: "Heute sind sie in neuem Glanz nach Hause gekommen: Ganz unauffällig wurden die Häupter der Frankenapostel wieder in den Würzburger Dom gebracht."

    Erste Reinigung überhaupt

    Im Jubiläumsjahr 1.200 Jahre Abtei Münsterschwarzach war es sicher ein besonderer Auftrag für die Goldschmiede der Mönche. "Ich glaube es war das erste Mal, dass wir das gemacht haben", sagte der Dompfarrer. Der Schrein, der einst von der Goldschmiede Amberg in Würzburg gefertigt worden war, befindet sich im Hochaltar des Kiliansdoms.

    Rätselhaftes Verschwinden

    Völlig unbemerkt war der Schrein wohl nicht aus dem Dom verschwunden. Auf der Facebook-Seite des Bistums hieß es beispielweise: "Das erklärt jedenfalls, warum ich letzte Woche etwas irritiert im Dom am Altar vorbeigelaufen bin und mich gefragt habe, warum man neuerdings die Häupter nicht mehr erkennen kann." Jetzt sind sie wieder da und erstrahlen in neuem Glanz.