BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / dpa | Armin Weigel
Bildrechte: picture alliance / dpa | Armin Weigel

Gebäude der Firma Schott

Per Mail sharen

    Schott-Logistikzentrum: plötzlich Mitterteich statt Wiesau

    In die Planung für den Bau des Schott-Logistikzentrums in Wiesau ist bereits viel Zeit und Energie geflossen. Nun hat der Spezialglashersteller seine Pläne überarbeitet und den Bau nach Mitterteich verlegt. Der Grund: Die Corona-Pandemie.

    Per Mail sharen
    Von
    • Christoph Röder

    Wegen der Corona-Pandemie hat der Spezialglashersteller Schott aus Mitterteich seine Pläne für ein neues Logistikzentrum überarbeitet. Das Zentrum wird deutlich größer und soll nicht, wie bisher geplant, in Wiesau, sondern am Unternehmenssitz in Mitterteich entstehen.

    Größeres Logistikzentrum geplant

    Hauptgrund für den Ortswechsel sei die aktuelle Lage: Das Unternehmen stellt unter anderem auch Glasrohre zur Produktion von Impfflaschen her, deren Bedeutung in der Corona-Pandemie sehr deutlich zugenommen hat. "Seit den ersten Gesprächen zu einem neuen Logistikzentrum im Jahr 2018 hat sich die Welt und damit auch die Welt von Schott verändert. Wir wachsen stark", so Leiter des Schott-Standortes Mitterteich, Stefan Rosner. Deswegen will Schott das Logistikzentrum größer dimensionieren, als es in Wiesau geplant und möglich gewesen sei.

    Bestehendes Werksgelände sei "proppevoll"

    Zudem bestehe so perspektivisch die Möglichkeit, einzelne Abteilungen, die keinen Zugang zu den Rohstoffen benötigen, wie etwa Teile der Verwaltung, in das neue Gebäude zu verlagern. So könne man gegebenenfalls auch Platz für einen Ausbau der Produktionskapazitäten schaffen. Dies sei derzeit nicht möglich – das seit 1882 bestehende Werksgelände sei "proppevoll" und kann aufgrund seiner Lage innerhalb der Stadt Mitterteich in keine Richtung erweitert werden.

    Bereits viel Zeit in den ursprünglichen Bau investiert

    In den ursprünglich geplanten Bau im interkommunalen Gewerbegebiet Wiesau war bereits viel Zeit und Energie investiert worden. Die Bauleitplanung war abgeschlossen, die Erschließungsarbeiten laufen bereits und werden im Frühjahr 2022 fertig sein. Dennoch spricht der Wiesauer Bürgermeister Toni Dutz (CSU) zwar von einem überraschenden, aber einvernehmlichen Schritt. Dutz zufolge habe man mehrere Interessenten für Flächen im Gewerbegebiet bisher vertrösten müssen und könne mit diesen nun wieder Gespräche aufnehmen.

    Neuer Standort nun direkt an der A93

    Der neue Standort befindet sich nun direkt an der A93, unmittelbar nördlich eines bereits bestehenden, von Schott angemieteten Logistikzentrums, das von der Autobahn aus gut sichtbar den Unternehmensnamen trägt. Die Investition sichere die bestehenden 1.350 Arbeitsplätze in Mitterteich, im Laufe dieses Jahrzehnts sollen zudem 200 weitere entstehen, so Stefan Rosner.

    Am interkommunalen Gewerbegebiet ist auch die Stadt Mitterteich selbst beteiligt. Bürgermeister Stefan Grillmeier (CSU) betonte die derzeit große Nachfrage nach Gewerbeflächen durch die lokale Wirtschaft: "In der gerade breit geführten, öffentlichen Diskussion im Landkreis ist mein Ziel: Nachhaltig und gemeinsam verantwortungsbewusst mit Flächen umgehen."

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!