BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Schon wieder ein Scheunenbrand im Raum Weiden | BR24

© BR

Schon wieder hat es auf einem Bauernhof im Raum Weiden gebrannt. Diesmal stand eine Scheune nahe Luhe-Wildenau in Flammen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schon wieder ein Scheunenbrand im Raum Weiden

Schon wieder hat es auf einem Bauernhof im Raum Weiden gebrannt. Diesmal stand eine Scheune nahe Luhe-Wildenau in Flammen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Per Mail sharen
Teilen

Im Raum Weiden geht die Brandserie auf landwirtschaftlichen Anwesen weiter. Jetzt hat in Grünau bei Luhe-Wildenau eine Scheune gebrannt. Zahlreiche Feuerwehren rückten an, das Wohnhaus konnten sie weitgehend schützen. Ähnliche Brände gab es in dieser Woche bereits in Weiden und Schirmitz. Anfang Oktober und im September brannten ebenfalls Strohballen und eine Scheune.

Jetzt ermittelt die Kripo

Bei dem Brand in Grünau entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro. Menschen und Tiere blieben unverletzt. Wegen des starken Rauchs musste allerdings die angrenzende Bahnstrecke Schwandorf-Weiden in diesem Streckenabschnitt zeitweilig gesperrt werden. Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Im Sommer 2019 hatte es in der Region Weiden/Neunkirchen schon einmal eine Serie von Brandstiftungen auf Bauernhöfen gegeben. Nach insgesamt fünf Bränden wurde dann im September ein 21 Jahre junger Mann als mutmaßlicher Brandstifter gefasst.

15 Rinder in Furth im Wald gerettet

Nicht im Zusammenhang mit der möglichen Serie von Bränden im Raum Weiden steht ein Stallbrand in Furth im Wald im Kreis Cham. Der Landwirt hatte das Feuer am Mittwochabend entdeckt. Er konnte seine 15 Rinder unbeschadet aus dem Stall auf die Weide führen. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Ursache und schätzt den entstandenen Schaden an dem Stall auf rund 200.000 Euro.