Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Schon vor Saisonstart wird vereinzelt Spargel gestochen | BR24

© BR Bild/ Arne Dedert

Die Spargelsaison steht bevor

Per Mail sharen

    Schon vor Saisonstart wird vereinzelt Spargel gestochen

    Obwohl die offizielle Bayerische Spargel-Saisoneröffnung in Fürth mit der Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) für den 09. April geplant ist, wird auch in Mittelfranken schon vereinzelt Spargel geerntet.

    Per Mail sharen

    "Wir sind heuer ausgesprochen früh dran mit dem Spargel“, sagte der Geschäftsführer des Spargelerzeugerverbandes Franken Theo Däxl dem Bayerischen Rundfunk auf Anfrage. Allerdings könne nur in besonders begünstigten Lagen schon Spargel gestochen werden - dort wo Beete besonders leichten Boden hätten und der Sonne nach ausgerichtet seien.

    Nicht so tief im Boden

    Mancher Spargelbauer hilft nach Auskunft von Däxl auch ein bisschen nach, um seinen Spargel besonders früh auf den heimischen Markt zu bringen. "Die ganz frühen Stangen wurden meist nicht so tief in die Erde gesteckt“, erklärt Däxl. Ein Verfahren, das zum frühen Saisonstart verhilft, aber auch ein hohes Risiko berge. "Wenn der Spargel nicht wie üblich 20 bis 30 cm tief im Boden wächst, sondern nur 10 cm, kann er wesentlich leichter erfrieren“, so Däxl, der dafür plädiert, sich an die üblichen Saisonzeiten zu halten. Außerdem richte sich der Verbraucher ja auch nach dem Wetter. "Erst wenn es wärmer wird, steigt das Verlangen nach dem Spargel“.