BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Schnelles Internet: Breitbandausbau in Unterfranken geht voran | BR24

© BR

In Zeiten von Corona ist eine schnelle Internetverbindung für viele wichtiger denn je, damit im Homeoffice alles zuverlässig funktioniert. In Unterfranken gibt es zwar einige Regionen mit Nachholbedarf, aber es geht auch vielerorts voran.

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schnelles Internet: Breitbandausbau in Unterfranken geht voran

In Zeiten von Corona ist eine schnelle Internetverbindung für viele wichtiger denn je, damit im Homeoffice alles zuverlässig funktioniert. In Unterfranken gibt es zwar einige Regionen mit Nachholbedarf, aber es geht auch vielerorts voran.

7
Per Mail sharen

Die Unterschiede bei der Internetgeschwindigkeit sind von Ort zu Ort enorm, das stellen auch die Unterfranken fest. Einige klagen über eine schlechte Internetverbindung, die insbesondere im Homeoffice zu Problemen führen kann. Daran müssen die Kommunen arbeiten, was nun auch viele tun.

Breitbandnetz in Unterfranken wird ausgebaut

Unterfranken hat 2019 sein Breitbandnetz eigentlich sehr gut ausgebaut, wie eine Studie der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) zeigt. Im bayernweiten Vergleich ist der Regierungsbezirk in Bezug auf Zuwachs und Ausbau sogar auf Platz 1. "Aktuell haben 304 von insgesamt 308 Gemeinden Anträge zum Breitband-Förderprogramm der bayerischen Landesregierung eingereicht oder sind bereits gefördert worden", so Wolfgang Fieber, Vorstandsvorsitzender der vbw Bezirksgruppe Unterfranken.

Nachholbedarf in ländlichen Regionen

Laut Wolfgang Fieber lässt sich jedoch insbesondere in den ländlichen Regionen Unterfrankens eine schlechtere Internetverbindung feststellen: "Der Ausbau in der Stadt ist deutlich besser als auf dem Land, das hat natürlich auch wirtschaftliche Gründe." Jedoch ist der Ausbau sehr aufwändig und vor allem teuer, weil das Netz im Tiefbau eingeplant werden muss. Das bayerische Förderungsprogramm zum Breitbandausbau bietet den Gemeinden dabei Unterstützung an.

Glasfaserausbau im Markt Werneck

Der Markt Werneck nutzt die Unterstützung und zeigt sich fortschrittlich: Hier werden seit einiger Zeit Glasfaserkabel verlegt. "Glasfaser ist die Technologie der Zukunft. Es ist elementar wichtig, wenn man als Kommune wettbewerbsfähig bleiben möchte, dass man hier seine Infrastruktur entsprechend zukunftsfähig ausstattet", so Bürgermeister Sebastian Hauck.

Für die Verlegung müssen jedoch Gelegenheiten wie der Austausch von Kanälen oder das Erneuern von Straßen abgewartet werden. Lediglich in Neubaugebieten können die Glasfasernetze schon bei der Erschließung eingeplant werden. Sebastian Hauck will den Ausbau in Werneck Schritt für Schritt voranbringen: "In unseren 13 Gemeindeteilen liegt die Glasfaser sozusagen in den Startlöchern. Wir haben auch bereits Gebiete, in denen die Glasfaser bereits genutzt wird, also beispielsweise in unserem Gewerbegebiet an der A70."

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!