BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Willi Tremmel/Bergwacht Arnbruck
Bildrechte: Willi Tremmel/Bergwacht Arnbruck

Der Rettungshubschrauber

24
Per Mail sharen

    Schneeschuhgeher mit Hubschrauber aus Arberseewand gerettet

    Diese Rettungsaktion war auch für die Retter selbst gefährlich: Die Bergwacht hat am Sonntag drei Menschen aus der völlig vereisten Arberseewand retten müssen - darunter ein fünfjähriges Kind. Gelungen ist das nur mit einem Hubschrauber.

    24
    Per Mail sharen
    Von
    • Renate Roßberger
    • BR24 Redaktion

    Eine sehr aufwendige Rettungsaktion hat es am Sonntagabend für drei verirrte Schneeschuhgeher aus dem Großraum Landshut im Arbergebiet im Landkreis Regen gegeben - am Ende musste ein Hubschrauber kommen.

    Fünfjähriges Kind dabei

    Die drei Schneeschuhwanderer waren in die völlig vereiste Arberseewand geraten, darunter auch ein fünfjähriges Kind. Das hat heute Klaus Pister, Pressesprecher der Bergwacht Zwiesel, bekannt gegeben. Der 48-jährige Vater des Kindes war mit dem fünfjährigen Buben und einem 19 Jahre alten Begleiter mit Schneeschuhen zum Mittagsplatzl gewandert. Dort waren die drei aber vom Weg abgekommen, folgten dann Fußspuren im Schnee, landeten aber irgendwann in der steilen und völlig vereisten Arberseewand.

    © Willi Tremmel/Bergwacht Arnbruck
    Bildrechte: Willi Tremmel/Bergwacht Arnbruck

    Die Mitglieder der Bergwacht an einem Sammelpunkt

    Rettungsaktion gefährlich

    Irgendwann konnten sie dort weder vor noch zurück und schlugen deshalb per Handy kurz vor 17 Uhr Alarm. 17 Mitglieder der Bergwacht rückten aus, zwei von ihnen machten sich mit Skiern auf den Weg zu der Stelle, wo die Verirrten ausharrten. Geborgen werden konnten die drei aber dann nur noch aufwendig und einzeln per Hubschrauber und Seilwinde. Das wurde wegen der rasch zunehmenden Dunkelheit immer schwieriger und war für die Retter auch nicht ungefährlich.

    Gerettete unterkühlt, aber unverletzt

    Am Ende der Rettungsaktion war es dann so dunkel, dass die beiden Berwachtler, die zu Fuß zu den Verunglückten vorgestoßen waren, nicht mehr ausgeflogen werden konnten, sondern mühsam mit Seilen aus der steilen Wand geholt werden mussten. Die drei Schneeschuhgeher waren unverletzt geblieben, aber unterkühlt.

    Gestern waren vor allem auf den Bergen und in den Hochlagen des Bayerischen Waldes wegen des sonnigen Winterwetters wieder sehr viele Tagesausflügler unterwegs.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!