BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Schneemassen sorgen in Südbayern weiter für große Probleme | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Die ergiebigen Schneefälle der vergangenen Tage habe in Oberbayern und im Allgäu zu erheblichen Behinderungen geführt. Schulen mussten geschlossen bleiben, Bahnstrecken und Straßen gesperrt werden.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Schneemassen sorgen in Südbayern weiter für große Probleme

Nach den heftigen Schneefällen der vergangenen Tage ist im Landkreis Miesbach der Katastrophenfall festgestellt worden. Dort und im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen fällt für den Rest der Woche der Schulunterricht aus. Viele Straßen sind gesperrt.

4
Per Mail sharen
Teilen

Ergiebige Schneefälle habe in Oberbayern und dem Allgäu zu erheblichen Behinderungen geführt. Im Landkreis Miesbach wurde der Katastrophenfall festgestellt. Der Miesbacher Landrat Wolfgang Rzehak begründete den Schritt mit der Beeinträchtigung im öffentlichen Leben. Eine flächendeckende Räumung von Gehwegen kann laut Rzehak nicht sichergestellt werden. Aktuell sind auch neun Straßen im Kreis Miesbach nicht befahrbar, darunter zwei Staatsstraßen und diverse Ortsverbindungsstraßen.

Tausende Schüler haben schneefrei

Wie das Kultusministerium in München mitteilte, fällt im gesamten Landkreis Miesbach für den Rest der Woche der Schulunterricht aus. Auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen findet bis einschließlich Freitag kein Unterricht an den staatlichen Schulen statt.

Auch in anderen Landkreisen kommt es vereinzelt noch zu weiteren Schulausfällen.

Zahlreiche Bundes- und Staatsstraßen sind gesperrt

Wegen Lawinengefahr und umgestürzter Bäume sind vor allem in den Bergen zahlreiche Bundes- und Staatsstraßen gesperrt. Auch bei der Bahn und im öffentlichen Nahverkehr kommt es noch zu Behinderungen. In Schwaben und in Niederbayern fahren die meisten Züge wieder, Reisende sollen sich laut Bahn aber trotzdem vor Fahrtantritt informieren.

Zwei Wintersportler kamen am Wochenende in Bayern ums Leben

Im Berchtesgadener Land ist am Samstag am Teisenberg eine junge Frau bei einer Lawine ums Leben gekommen. Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wurde am Sonntag am Blomberg bei Bad Tölz ein 44-jähriger Skitourengänger von herabfallenden Ästen erschlagen. Glück hatte ein 31-Jähriger, der lebend aus den Schneemassen gerettet werden konnte. Er war am Brauneck bei Lenggries von einer Lawine mitgerissen worden.

Ab Mittwoch wieder heftige Schneefälle erwartet

Die Lawinengefahr ist vor allem im Osten weiterhin groß - und auch bei den Niederschlägen gibt es nicht wirklich Entwarnung. Zwar klingen die Schneefälle im Süden am Montagnachmittag langsam ab. Schon in der Nacht zum Dienstag beginnt es dann aber wieder leicht zu schneien. Ab der Nacht auf Mittwoch erwarten Experten vom Deutschen Wetterdienst dann wieder unwetterartige Schneefälle in den Alpen.

© BR/Steffi Wagner

Schneechaos am Tegernsee: viele Hauseingänge sind kaum zu erreichen

© BR/Steffi Wagner

Der Bahnhof Tegernsee: nur selten fuhr heute ein Zug

© BR/Steffi Wagner

Viele Menschen am Tegernsee kamen mit dem Schneeschippen nicht hinterher

© BR/Steffi Wagner

Die Straßen konnten nur mit Schneefräsen kurzzeitig vom Schnee befreit werden

© BR/Steffi Wagner

Viele Fahrradfahrer werden ihre Fahrräder erst nach der Schneeschmelze wiederfinden

© BR/Steffi Wagner

Der Schnee sammelt sich nicht nur auf Dächern, sondern auch auf und an Bäumen

© BR/Steffi Wagner

Wo es gefährlich wird, sperren die Behörden Wege, Brücken und Treppen

© BR/Martin Binder

In Traunstein behindert der Schnee auch den Verkehr in der Innenstadt

© BR/Martin Binder

Spaziergänger in der Stadt sollten größtmöglichen Abstand zu den Häusern zu halten

© BR/Martin Binder

Der Straßenschnee wird von den Räumdiensten zu immer höheren Schneebergen zusammengekehrt

© BR/Martin Binder

Wenn sich auf den Bürgersteigen zu viel zusammengekehrter Schnee gesammelt hat, wird er auf Lastwagen aus der Stadt gebracht

© BR/Martin Binder

Die Schneeschmelze wird aus den Schneemassen irgendwann wieder Wasser machen

© BR/Martin Binder

Der zusammengekehrte Schnee macht das Parken in der Traunsteiner stellenweise schwieriger

© Tobias Hase/dpa

An manchen Stellen von Traunstein erinnert die Schneelandschaft an Grönland oder die Antarktis

© Tobias Hase/dpa

Wegen desschweren Schnees muss die Traunsteiner Feuerwehr immer wieder ausrücken und abgebrochene Äste wegschaffen

© dpa-Bildfunk/Tobias Hase

Traunstein: Ein Traktor räumt Schnee.

Sendung

B5 Nachrichten

Von
  • BR24 Redaktion
Schlagwörter