Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Schneelast auf Dächern: Ab wann wird es gefährlich? | BR24

© picture alliance/APA/picturedesk.com

In Österreich sind die Schneemassen teils noch höher als in Oberbayern. Ein Mann kehrt sicherheitshalber das Dach seines Hauses ab.

Per Mail sharen
Teilen

    Schneelast auf Dächern: Ab wann wird es gefährlich?

    Bedrohliche Schneemassen auf den Dächern der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land – manch einen erinnert das an die Katastrophe von Bad Reichenhall, als 15 Menschen beim Einsturz der Eishalle starben. Wie gefährlich ist die Lage derzeit?

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die südlichen Gemeinden im Landkreis Traunstein und im Landkreis Berchtesgadener Land kämpfen mit den Schneemassen der vergangenen Tage. In der Stadt Traunstein zum Beispiel sind 30 Mitarbeiter mit ihren Fahrzeugen im Einsatz, um die Schneeberge aus den Straßen und von Plätzen räumen. Sie wissen schon gar nicht mehr, wohin damit – und bringen sie per Lastwagen zu Lagerstätten am Festplatz oder zum Parkplatz des Schwimmbades.

    Klosterkirchen-Ensemble vom Schnee befreit

    Wie steht es derzeit um die Einsturzgefahr bei den Häusern? Nach Auskunft der Traunsteiner Pressesprecherin gibt es mit den Dachlasten noch keine Probleme. Hallendächer müssten noch nicht geräumt werden.

    Die Dächer des Klosterkirchen-Ensembles wurden aber bereits vom Schnee befreit. Jetzt wird noch das Baugerüst an dem Gebäude auf seine Standfestigkeit hin überprüft. Wegen dieser Arbeiten fällt auch am Dienstag der Unterricht an der angrenzenden Ludwig-Thoma-Grundschule aus.

    Erst bei eineinhalb Metern Schnee werden Dächer abgekehrt

    Auch in der Wintersportgemeinde Reit im Winkl gibt es noch keine Notwendigkeit, Dächer abzuschaufeln. Nach Auskunft der Gemeindeverwaltung liegt auf den Dächern rund ein halber Meter Schnee. Erst bei einer Schneehöhe von eineinhalb Metern müsse abgeschaufelt werden, hieß es. Auch in Ruhpolding besteht noch keine Gefahr durch Dachlasten.

    Berchtesgaden: Schuldach von Schneelast befreit

    In Berchtesgaden, wo es inzwischen Schneeregen gibt, liegen maximal 30 Zentimeter Schnee auf den Dächern. Das macht laut Auskunft der Gemeinde ebenfalls noch keine Probleme.

    Allerdings wurde das Dach der Schnitzschule in Berchtesgaden vom Schnee befreit. Laut Presseprecher Andreas Bratzdrum vom Landratsamt Berchtesgadener Land habe man sich rein vorsorglich zu dieser Maßnahme entschlossen. Die Schnitzschule ist derzeit das einzige Gebäude des Landkreises Berchtesgaden, das vom Schnee befreit wird.

    Ab Mittwoch soll es wieder kräftig schneien

    Bis zum kommenden Wochenende soll es im südlichen Bayern noch einmal kräftig schneien, warnen Meteorologen. Spätestens in der Nacht zum Mittwoch werde sich der Schneefall im Süden des Freistaats wieder intensivieren. "Die nächste Unwetterwarnung für den Alpenrand steht bevor", sagte ein Experte des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Die Situation könnte sich also verschärfen.

    Die Katastrophe von Bad Reichenhall

    In der Region sprechen in diesen Tagen viele über die Katastrophe von Bad Reichenhall. Nach massiven Schneefällen war am 2. Januar 2006 das Dach der Eishalle eingestürzt – wegen Konstruktionsmängeln. 15 Menschen starben, zwölf Kinder und drei Frauen. Viele weitere Menschen wurden verletzt.