BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Schnee und Eis sorgen für Verkehrsunfälle in Schwaben | BR24

© BR/Johanna Kempter

Schnee und Glatteis in Schwaben - vor allem im Süden. Auch in der Nacht hat diese Wetterlage auf den Straßen für mehrere Unfälle gesorgt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schnee und Eis sorgen für Verkehrsunfälle in Schwaben

Tief Dimitrios hat auch in Schwaben Schnee gebracht. Die Autofahrt wird auf vielen Straßen zur Rutschpartie. Vor allem im Allgäu und im Landkreis Neu-Ulm hat es in den vergangenen Stunden häufiger gekracht. Die Polizei ist im Dauereinsatz.

Per Mail sharen
Von
  • Johanna Kempter
  • Christine Kellermann

Aufgrund von Schnee und Glatteis hat es in Schwaben in der Nacht einige Unfälle gegeben. Allein im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten hat es 17 Mal gekracht. Auch ein Winterdienstfahrzeug machte einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr nötig: Das Fahrzeug geriet gegen 5 Uhr morgens in Brand, als es auf der A8 hinter Leipheim kurz vor der Landesgrenze zu Baden-Württemberg unterwegs war. Der Fahrer konnte sich in Sicherheit bringen. Warum das Fahrzeug Feuer gefangen hat, ist unklar.

Diesel auf der A8 verloren

Auf der A8 zwischen Adelzhausen und Dasing rutschte ein LKW in die Leitplanke. Laut Polizei waren keine weiteren Fahrzeuge beteiligt, es gibt auch keine Verletzten. Allerdings hat der LKW Diesel verloren. Für die Dauer der Reinigungsarbeiten war am Morgen nur ein Fahrstreifen Richtung Stuttgart befahrbar.

Viele Unfälle im Allgäu und im Kreis Neu-Ulm

Schon am Dienstag war auf den Straßen witterungsbedingt viel los: Vor allem im Allgäu und im Landkreis Neu-Ulm stieg mit dem einsetzenden Schneefall die Anzahl der Unfälle. Binnen 16 Stunden zählte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West 61 Unfälle. Die meisten verliefen glimpflich: Es gab lediglich Sachschäden oder leicht Verletzte.

Schwerverletzte bei Zusammenstoß im Ostallgäu

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstagmittag auf der B472 bei Geisenried im Landkreis Ostallgäu. Dort wurde eine 22-jährige Autofahrerin schwer verletzt, als sie auf der durch Schneematsch glatten Straße auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit einem Lkw zusammenstieß.

Glätteunfall in Nordschwaben

Eine weitere Schwerverletzte gab es bei einem Unfall bei Binswangen im Landkreis Dillingen an der Donau. Die 22-Jährige hatte am Dienstagnachmittag trotz schneeglatter Fahrbahn zwei Fahrzeuge überholt. Dabei geriet ihr Auto ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich mehrmals und blieb in einem Acker auf dem Dach liegen.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!