BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance
Bildrechte: picture alliance

Symbolbild

Per Mail sharen

    Schlägerei unter Flüchtlingen: Kleinkind in Kinderwagen getreten

    Nachdem ein Streit unter Syrern in einem Augsburger Nachtbus eskaliert ist, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Bei der Schlägerei wurde auch ein Kleinkind in einem Kinderwagen verletzt.

    Per Mail sharen

    Ein Streit unter Syrern ist am Sonntagabend in Augsburg völlig eskaliert: Im Anschluss an die mehrstündige Evakuierung der Innenstadt gingen in einem Nachtbus der Linie 901 mehrere Personen aufeinander los. Gegen 21 Uhr waren am Rathausplatz laut Zeugenaussage rund zwanzig Fahrgäste zugestiegen. Die Syrer hielten sich im hinteren Teil des Busses auf, wo es bald zu einem Streit kam. Laut einer Polizeisprecherin waren sie wegen eines im Bus abgestellten Kinderwagens in Streit geraten. Es kam zu Beleidigungen und zu "massiven Handgreiflichkeiten", bei denen mehrere Beteiligte verletzt wurden.

    In Kinderwagen getreten

    Laut Polizei hat einer der Schläger sogar mit dem Fuß in den Kinderwagen getreten. Das einjährige Kleinkind erlitt Verletzungen im Gesicht und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Ins Krankenhaus gebracht wurde es allerdings nicht. Als sich an der nächsten Haltestelle die Türen öffneten, sei die Schlägerei draußen unvermindert weitergegeangen. Erst durch ein massives Aufgebot von Polizei und Rettungsdienst konnte der Gewaltausbruch beendet werden. Aktuell laufen die Ermittlungen, die sich allerdings schwierig gestalten, weil die syrischen Zeugen und Beteiligten nur schlecht Deutsch sprechen.

    Polizei sucht Zeugen

    Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder möglicherweise selbst Opfer geworden sind, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter 0821/323-2110 zu melden.