BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa | Lino Mirgeler
Bildrechte: picture alliance/dpa | Lino Mirgeler

S-Bahn München (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Schlägerei in Münchner S-Bahn: Polizei sucht Täter und Zeugen

    Aus noch unbekannten Gründen kam es am Sonntagabend in der S2 auf dem Weg von der Innenstadt nach Karlsfeld und am dortigen Bahnsteig zu einer Schlägerei. Zwei Personen wurden dabei laut Bundespolizei verletzt. Drei mutmaßliche Täter sind flüchtig.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Am Sonntagabend kam es in einer Münchner S-Bahn (S2) auf dem Weg von der Innenstadt nach Karlsfeld und am dortigen Bahnsteig zu einer Schlägerei. Noch ist nicht bekannt, was der Grund für die Auseinandersetzung war. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Jetzt sucht die Bundespolizei nach drei mutmaßlichen Tatbeteiligten sowie nach Zeugen.

    Verletzungen im Gesicht und Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma

    Gegen 22.30 Uhr begann die Auseinandersetzung in der S-Bahn auf Höhe der Donnersberger Brücke zuerst verbal - und endete dann in einer Schlägerei zwischen fünf Personen. Unmittelbar nach dem Ausstieg am Haltepunkt Karlsfeld schlugen die drei Unbekannten zunächst mehrmals auf einen mit 0,52 Promille alkoholisierten 26-Jährigen aus Nigeria ein. Der Attackierte fiel daraufhin in den Gleisbereich, aus dem er sich selbst wieder zum Bahnsteig hochziehen konnte.

    Anschließend attackierten die drei einen 23-Jährigen Nigerianer, der dadurch Verletzungen im Gesicht erlitt und einen Zahn verlor. Wegen eines vermuteten Schädel-Hirn-Traumas wurde der Ältere vom Rettungsdienst in eine Klinik transportiert, in der er sich heute Morgen noch befand. Der Jüngere verweigerte eine angebotene Mitnahme. Die beiden Verletzten wohnen in Petershausen.

    Fahndung per Helikopter verlief ohne Erfolg

    Für die Fahndung nach dem unbekannten Trio waren die Landes- und Bundespolizei unter anderem mit einem Helikopter der Bundespolizei-Fliegerstaffel Oberschleißheim im Einsatz. Da die Täter unerkannt entkamen, hofft die Bundespolizei nun auf die Auswertung von Videoaufzeichnungen der S-Bahn und des Bahnsteigs. Ein Sprecher bestätigte dem BR, dass auch die mutmaßlichen Täter dunkler Hautfarbe seien.

    Bundespolizei sucht nach Zeugen

    Aufgrund des Vorfalls waren die Gleise der S2 kurzzeitig gesperrt, wodurch es zu geringfügigen Betriebsbehinderungen im S-Bahnverkehr von und nach Petershausen kam. Die Bundespolizei bittet Personen, die den Sachverhalt verfolgt haben und Angaben zu den Tätern machen können, sich unter der Rufnummer 089/515550-1111 zu melden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!