BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Schimmelverdacht - Adventskalender am Kaufbeuer Rathaus abgebaut | BR24

© BR/Rupert Waldmüller

Normalerweise öffnet sich im Kaufbeurer Rathaus jeden Tag im Advent ein Türchen in einem Fenster. Heuer musste der riesige Adventskalender schon am 3.12. entfernt werden. Denn es gibt den Verdacht, dass sich Schimmel gebildet hat.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schimmelverdacht - Adventskalender am Kaufbeuer Rathaus abgebaut

Normalerweise öffnet sich im Kaufbeurer Rathaus jeden Tag im Advent ein Türchen in einem Fenster. Heuer musste der riesige Adventskalender schon am 3.12. entfernt werden. Denn es gibt den Verdacht, dass sich Schimmel gebildet hat.

Per Mail sharen
Teilen

Der Advent ist am Kaufbeurer Rathaus schon wieder vorbei, kurz nachdem er begonnen hat: Wegen eines möglichen Schimmelbefalls musste die Stadt den Adventskalender, der seit 2008 jedes Jahr die Fenster des Rathauses ziert, aus Sicherheitsgründen wieder abbauen lassen. Das teilte die Stadtverwaltung heute mit.

Modergeruch bei den Rathausfenstern

Für den Adventskalender werden an den Fenstern der Büros im Alten Rathaus von innen jeweils über zwei Meter große Holzkästen installiert, in denen sich unter anderem die Beleuchtung für die weihnachtlichen Bilder in den Rathausfenstern befindet. Ein paar Tage nach dem Aufbau bemerkten die Mitarbeiter im Rathaus aber einen starken Modergeruch. Im Laufe des Jahres muss sich in den Holzkästen, die in einem Abstellraum gelagert waren, Feuchtigkeit abgesetzt haben.

Mögliche Gefahr für die Kaufbeurer Rathaus-Mitarbeiter

Da ein Schimmelbefall und damit eine Gesundheitsgefahr für die Rathaus-Mitarbeiter nicht ausgeschlossen werden kann, entschied Oberbürgermeister Stefan Bosse, den Adventskalender für dieses Jahr unverzüglich wieder abbauen zu lassen.