BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Schafsriss in Auerbach: Es war ein Wolf | BR24

© picture alliance/Bildagentur-online

Nach Gen-Analyse steht fest: Ein Wolf hat das Schaf bei Auerbach tot gebissen

7
Per Mail sharen

    Schafsriss in Auerbach: Es war ein Wolf

    Das tote Schaf, das vor knapp zwei Wochen in Auerbach im Landkreis Amberg-Sulzbach gefunden wurde, ist von einem Wolf gerissen worden. Das hat nach Angaben des Landesamts für Umwelt eine Gen-Untersuchung ergeben.

    7
    Per Mail sharen
    Von
    • Margit Ringer

    Ein Schäfer hat vor fast zwei Wochen eines seiner Schafe auf einer Wiese bei Auerbach im Landkreis Amberg-Sulzbach tot aufgefunden. Jetzt steht fest: Es wurde von einem Wolf gerissen. Das teilte das Landesamt für Umwelt (LfU) mit.

    Schaf befand sich außerhalb des Schutzzauns

    Das Schaf hatte sich über Nacht von seiner Herde entfernt und sich außerhalb eines Schutzzaunes befunden. Die Herde selbst war von Herdenschutzhunden bewacht worden. Die Auswertung des Genmaterials zeigt, dass ein Wolf das Schaf getötet hat.

    War es ein Wolf des Veldensteiner Rudels?

    Welcher Wolf es war, dazu läuft die Auswertung noch. Der Wanderschäfer hielt sich mit seiner Herde bei Auerbach auf. Direkt angrenzend im Veldensteiner Forst lebt ein Wolfsrudel mit mehreren Jungen. Den Sommer über verbringt die Herde auf dem benachbarten Truppenübungsplatz Grafenwöhr, auch hier lebt ein Wolfspaar. Deshalb hat sich der Wanderschäfer bereits vor einigen Jahren seine Herdenschutzhunde angeschafft.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!