Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Schachtkraftwerk Großweil: Noch mehr Pleiten, Pech und Pannen | BR24

© BR

Das erste Schachtkraftwerk der Welt in Großweil steht unter keinem guten Stern: Nun ist eine Turbine durch eine Flutwelle beschädigt worden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schachtkraftwerk Großweil: Noch mehr Pleiten, Pech und Pannen

Eigentlich sollte das Schachtkraftwerk in Großweil schon längst "grünen Strom" produzieren. Doch das Vorzeigeprojekt an der Loisach, das eigentlich die Energiegewinnung aus der Wasserkraft revolutionären soll, steht unter keinem guten Stern.

Per Mail sharen

Beim Schachtkraftwerk in Großweil kam es nicht nur zu Verzögerungen am Bau, unter anderem weil der Winter heuer so streng war. Vor einigen Wochen wurde das Herzstück, eine der beiden Turbinen, auch noch durch eine Flutwelle beschädigt.

Zweimal musste zuvor der Einbau wegen zu hohen Wasserständen abgeblasen werden. Beim dritten Anlauf lief anfangs alles gut, der Pegel der Loisach war im grünen Bereich, ohne Probleme konnte die rund eine Million teure Turbine in den Schacht abgelassen und eingebaut werden. Die Abdichtung sollte am nächsten Tag erfolgen - doch dann passierte das Worst-Case Szenario.

50.000 - 100.000 Euro Schaden

Anfang Juni gab es ein heftiges Gewitter und die Wassermassen fluteten die Unterwasser-Turbine. Wasser, Sand und Schmutz drangen in das empfindliche Innere.

Mittlerweile ist die Turbine zur Reparatur beim Hersteller. Derzeit wird sie in alle Einzelteile zerlegt und repariert, heißt es von den Mitbetreibern, den Gemeindewerken Garmisch-Partenkirchen. Schätzungsweise 50.000 bis 100.000 Euro Schaden ist entstanden.

Unklar, wann erstes Schachtkraftwerk der Welt in Betrieb gehen kann

Wenigstens bei der zweiten Turbine lief alles nach Plan - am gestrigen Dienstag wurde sie eingebaut und noch am gleichen Tag abgedichtet. Trotzdem wagt keiner der Betreiber eine Prognose, wann das erste Schachtkraftwerk der Welt in Betrieb gehen kann.