Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Saurier-Ausstellung in Rosenheim hat bereits 15.000 Besucher | BR24

© BR

Der Lokschuppen hat schon vieles nach Rosenheim gebracht: den Regenwald, die Inkas oder Alexander den Großen. Auf Basis neuester Forschung lässt das Ausstellungszentrum nun die Welt der Saurier wieder lebendig werden.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Saurier-Ausstellung in Rosenheim hat bereits 15.000 Besucher

Riesige, fast lebensechte Modelle und 3D-Dinos die unter Wasser schwimmen: Nach nur 12 Tagen hat die Saurier-Ausstellung im Rosenheimer Lokschuppen den 15.000sten Besucher begrüßt - und die Veranstalter rechnen mit einem noch größeren Andrang.

Per Mail sharen
Teilen

Die längst ausgestorbenen Dinosaurier faszinieren die Menschheit seit Entdeckung ihrer Fossilien. Das liegt wahrscheinlich auch an ihrer Größe. Die nachgebauten Meeresgiganten in Rosenheim sind bis zu 12 Meter groß und haben riesige Klauen, lange Hälse und spitze Zähne. Der Lokschuppen ließ diese Modelle exklusiv von einem internationalen Team aus Wissenschaftlern, Paläontologen, Kunsthandwerkern und Künstlern in Venetien entwickeln und von der Firma Prehistoric Minds produzieren.

Die Modelle wurden in drei Sattelschleppern von Oberitalien nach Rosenheim transportiert und dort wieder zusammengebaut und gehängt. Keine leichte Sache – bei einem Gewicht von bis zu 250 Kilogramm und einer Länge von bis zu 12 Metern. Für die Entwicklung und die Produktion war eine perfekte Planung nötig.

Meeressaurier schwimmen im digitalen "Paläoaquarium"

Die Saurier sind nicht die einzigen Highlights der Ausstellung. Sehenswert ist auch Europas größtes digitales "Paläoaquarium", in dem die 3D-animierten Saurier in Originalgröße erlebbar sind. Die Unterwasserszenen sind nicht in einem Film arrangiert, sondern generieren sich nach einem Zufallsmechanismus. Die computeranimierten Tiermodelle stammen von den "Infografen" aus Lübeck.

Ausstellung seit dem 26. September geöffnet

Insgesamt zeigt die Ausstellung "Saurier – Giganten der Meere“ 160 Original-Exponate, dazu 18 Abgüsse und 22 lebensechte Rekonstruktionen von Sauriern. Geschichtlich umfasst die Ausstellung die Erdzeitalter Trias, Jura und Kreide. Nur 12 Tage nach ihrer Eröffnung hat die Ausstellung im Lokschuppen am Dienstag den 15.000sten Besucher willkommen geheißen. Das Ehepaar Mirko und Ines Junghans, das gerade Urlaub am Chiemsee macht, hat sich vormittags die Dinos in Rosenheim angeschaut.

© BR

Blumen für die 15.000sten Besucher

Blumen für die Saurier-Fans

Oberbürgermeisterin Gabi Bauer überreichte den Jubiläumsbesuchern aus Zwickau einen Blumenstrauß und einen Ausstellungskatalog. Peter Lutz von der Veranstaltungs- und Kongress GmbH zeigte sich zuversichtlich, dass die Saurier-Ausstellung eine der erfolgreichsten Ausstellungen des Lokschuppens werden wird. "Saurier - Giganten der Meere" ist noch bis Mitte Dezember 2020 zu sehen. Bis dahin rechnen die Veranstalter mit bis zu 290.000 Besuchern.

© picture alliance/dpa/Uwe Lein

Der italienische Restaurator und Modellbauer Antonio Massari arbeitet an einem Modell der Ausstellung "Saurier - Giganten der Meere".

© BR / Dagmar Bohrer-Glas

Neue Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim über Saurier.

© BR / Dagmar Bohrer-Glas

Neue Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim über Saurier.

© BR / Dagmar Bohrer-Glas

Neue Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim über Saurier.

© BR / Dagmar Bohrer-Glas

Neue Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim über Saurier.

© BR / Dagmar Bohrer-Glas

Neue Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim über Saurier.

© BR / Dagmar Bohrer-Glas

Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim.

© BR/Dagmar Bohrer-Glas

Nach nur 12 Tagen hat die Saurier-Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim den 15.000sten Besucher begrüsst.