Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Samba-Festival in Coburg startet | BR24

© picture alliance/Matthias Merz/dpa

Am Freitag startet in Coburg das 28. Internationale Samba-Festival.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Samba-Festival in Coburg startet

In Coburg startet am Freitagabend das 28. Internationale Samba-Festival. Bis Sonntag verwandeln dann über 3.000 Künstler die Innenstadt wieder in "Samba-City".

Per Mail sharen

Die Veranstalter erwarten zum Samba-Festival bis zu 200.000 Besucher. Oberbürgermeister Norbert Tessmer zeigte sich am Donnerstag bei der obligatorischen Schlüsselübergabe im Rathaus stolz, dass das Samba-Festival Gruppen und Gäste aus der ganzen Welt anzieht. Selbst aus Neuseeland sind Trommler angereist.

Großer Samba-Umzug am Sonntag

Die offizielle Eröffnung findet am Freitag Abend um 20.30 Uhr statt. Zwei Samba-Königinnen aus Brasilien werden dabei sein, ebenso wie der Schirmherr, Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly, der brasilianische Generalkonsul José Mauro Fonseca Costa Couto aus dem Generalkonsulat München und Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer.

Ein Höhepunkt des Festivals: der große Samba-Umzug am Sonntag ab 14 Uhr durch die Stadt. Um möglichst stressfrei anzureisen, raten das Ordnungsamt und die Polizei, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen.

© Bayern1 / Mittags in Franken

In Coburg werden dieses Wochenende 200.000 Besucher erwartet. Es ist wieder Samba-Festival in der Stadt. Rund 100 Samba-Gruppen aus aller Welt fliegen ein. Im historischen Coburg entsteht Klein-Rio.