BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance/Zoona/Tarabalu

Die Pilzsaison geht wieder los. Die Frage ist nur: Landen auch die richtigen Pilze im Körbchen? Wir waren mit einem erfahrenen Sammler unterwegs. Und so viel schon mal vorweg: Einfach eine App runterladen und los geht's, so einfach ist es nicht.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Saisonstart in Schwaben: Ab in die Pilze!

Im Spätsommer hat es viel geregnet, jetzt ist es wieder warm - ideale Bedingungen für die Pilzsaison. Die Frage ist nur: Landen auch die richtigen Pilze im Körbchen? Unser Reporter war mit einem erfahrenen Sammler in der Nähe von Augsburg unterwegs.

Per Mail sharen
Von
  • Andreas Herz
  • Mario Kubina

In einem Waldstück in der Nähe von Augsburg ist Heinrich Heinemann in seinem Revier. Normalerweise sammelt er hier Braunkappen. Doch heute versetzt er sich in die Lage eines Laien, der bei jedem Pilz überlegen muss: essbar oder nicht?

Pilz-Beratung in Augsburg hilft Sammlern

Wer sich unsicher ist, kann sich an die Pilz-Beratung am Augsburger Stadtmarkt wenden. Heinemann schneidet ein paar Exemplare ab und packt sie in den Korb. Nach knapp zwei Stunden sind eine Handvoll Pilze darin. Dann geht's nach Augsburg. Den Experten auf dem Stadtmarkt vertraut Heinrich Heinemann. Pilz-Apps dagegen nicht.

"Das haut nicht hin", sagt er. Die eine App behaupte, dass man den betreffenden Pilz essen könne. Die andere App rate beim gleichen Pilz zur Vorsicht. "Das hat mich schon ein bisschen erstaunt."

Im Korb: Hexen-Röhrling und Gallerttrichterling

Die professionelle Pilzberatung übernimmt Günther Groß, der die gesammelten Exemplare vor sich auf dem Tisch verteilt. Als erstes findet er einen Flockenstieligen Hexen-Röhrling ("ein hervorragender Speisepilz"). Bei einem kleineren Exemplar ist er sich nicht sicher und rät dazu, den Pilz lieber wegzuwerfen. Außerdem befand sich noch ein orangefarbener Gallerttrichterling im Korb - ein Pilz, den man essen könne.

Anfängern rät Groß, nach dem Maronenröhrling zu suchen, der gut zu erkennen sei. Aber einfach sammeln und ihn dann sortieren lassen: das mache er nicht mit. Grundwissen müsse schon da sein, so der Fachmann. In die Schwammerl gehen: Das sei schließlich ein ernsthaftes Geschäft.

Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!