BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Sachspenden: Was soll rein ins Weihnachtspäckchen? | BR24

© MEV/Creativstudio

Auch Weihnachtspäckchen für Kinder in Not sollen schön verpackt werden

2
Per Mail sharen
Teilen

    Sachspenden: Was soll rein ins Weihnachtspäckchen?

    Die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica verteilt 75.000 Weihnachtspäckchen für Kinder in Not. Doch was soll rein ins schön verpackte Geschenk? Und was keinesfalls? Hier sind die Tipps von Humedica.

    2
    Per Mail sharen
    Teilen

    Was in ein Weihnachtspäckchen für Kinder kommt, hat die bayerische Hilfsorganisation Humedica genau festgelegt. Die Helfer verschicken jedes Jahr 75.000 Weihnachtspäckchen an Kinder in Not, und alle sollen sich gleich freuen können. In den Päckchen ist immer eine bunte Mischung: zur Freude und zum Nutzen der Kinder.

    Acht Geschenke sollen in das Päckchen - eines aus jeder Produktgruppe: Spielsachen, Süßigkeiten, Körperpflege, Zahnpflege, Kinderkleidung, Schulhefte und Schreibwaren. Das Highlight ist das sogenannte Wow-Geschenk – etwas Überraschendes oder Lustiges. Außerdem sollte in jedem Paket nicht nur Gebrauchtes, sondern zumindest ein neues Teil sein. Wenn in einem Päckchen etwas fehlt oder nicht passt, dann ergänzen oder tauschen es die Helfer von Humedica aus.

    Aber nicht nur der Inhalt zählt: Der Karton soll schön aussehen und deswegen in Geschenkpapier eingepackt und verziert sein.

    Die Must-Haves

    Damit die Spender sich informieren können, hat Humedica eine detaillierte Liste veröffentlicht. Aus jeder Kategorie sollte ein Teil im Paket sein:

    Neue oder neuwertige Spielsachen

    wie Kuscheltiere, Puppen, Autos, Bälle, Puzzle, Bauklötze und vieles mehr...

    Süßigkeiten

    ...Traubenzucker, Bonbons, Lutscher. Dabei ist wichtig, dass alles noch sechs Monate haltbar ist.

    Körperpflegemittel

    Z.B.: Seife, Duschgel oder Shampoo. Die Packungen dürfen auf keinen Fall angebrochen sein.

    Zahnpflege

    Eine neue Zahnbürste mit Zahnpasta.

    Neue oder neuwertige Kinderkleidung

    ...Mützen, Schals, Handschuhe, Shirts und Pullover, Hosen, Socken oder Ähnliches.

    Schulhefte

    Schulhefte oder Blöcke

    Schreibwaren

    Buntstifte, Schreibstifte, Wachsmalstifte oder andere schöne Stifte.

    Individuell (das Wow-Geschenk)

    Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Haarspangen, Farbkästen, Lineale, Malbücher, Cremes oder alles andere, worüber sich Kinder weltweit freuen.

    Die No-Gos

    Absolut verpönt sind Lebensmittel. Auch deutsche Bücher oder Comics haben nichts in den Päckchen zu suchen, weil die Kinder in den Zielländern sie meistens nicht lesen können. Ebenfalls nicht angesagt ist Kriegsspielzeug: In vielen Ländern herrschen Konflikte, und die Kinder sollen laut Humedica nicht beim Spielen auch noch mit dem Krieg konfrontiert werden.

    Lebensmittel

    Lebensmittel können nicht nur verderben, sie werden auch oft vom Zoll nicht ins Land gelassen.

    Deutschsprachige Produkte (Bücher, Zeitschriften etc.)

    Die beschenkten Kinder sprechen und verstehen meist kein Deutsch.

    Tonträger

    Viele der beschenkten Kinder haben keine Geräte, um CDs, DVDs oder Kassetten abzuspielen.

    Kriegsspielzeug

    Viele Geschenke gehen in Kriegsgebiete. Die Päckchen sollen nicht an den Krieg erinnern.

    Zerbrechliches

    Keine Keramik, Glas oder Ähnliches – diese Dinge überstehen die Reise meistens nicht.

    Schuhe

    Die richtige Schuhgröße eines Kindes zu treffen, ist eher unwahrscheinlich.

    (Quelle: Humedica)