BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Sachrang von der Außenwelt abgeschnitten | BR24

© BR/ Dagmar Bohrer-Glas
Bildrechte: BR/ Dagmar Bohrer-Glas

Die sanierungsbedürftige Staatsstraße 2093 von Aschau nach Sachrang

Per Mail sharen

    Sachrang von der Außenwelt abgeschnitten

    Ein Ort in einem Alpental - zwei Wochen lang abgeschnitten von der Außenwelt. Sachrang (Lkr. Rosenheim) droht dieses Schicksal. Anfang August wird die Staatsstraße nach Aschau komplett gesperrt – die einzige Verbindungsstraße auf bayerischer Seite.

    Per Mail sharen

    Wer dann raus will aus dem Tal in Richtung Chiemsee, der muss weite Umwege in Kauf nehmen - über Tirol oder Schleching.

    Weniger Gäste - weniger Umsatz

    Alois Breckl-Stock wohnt in Sachrang und betreibt ein Café. Er befürchtet große Einbußen.

    "Es ist Hauptreisezeit und wir leben von der Urlaubszeit. Es ist noch nicht geklärt, wie die Lieferanten herkommen. Die fahren ja stundenlang." Alois Breckl-Stock, Café-Besitzer in Sachrang

    Weite (Um-) Wege

    Auch Erika Kirnberger sieht der Vollsperrung mit Sorge entgegen. Der tägliche Weg zur Arbeit nach Prien und Rosenheim wird mühsam.

    "Mit der Umleitung fahre ich dann 58 Minuten, sonst sind es 22 bis 26 Minuten. Unser Ziel ist es, dass es kurzfristige Sperrungen gibt und - soweit wie möglich - eine Einbahn-Regelung." Erika Kirnberger und Alois Breckl-Stock aus Sachrang

    Vollsperrung bewusst in den Sommerferien

    Christian Rehm, der Chef des Rosenheimer Straßenbauamtes sagt, eine Vollsperrung der Straße sei nötig, weil die Staatsstraße nur gut sechs Meter breit sei.

    "Es geht hier um Fragen der Arbeitssicherheit. Da hat auch die Berufsgenossenschaft ein Auge drauf." Christian Rehm, Leiter des Rosenheimer Straßenbauamtes

    Wegen der Ferien fahren keine Schulbusse und auch weniger Pendler sind unterwegs.

    "Wir haben dieses Zeitfenster und die Arbeitsweise mit der Gemeinde Aschau, mit der Polizei und mit den Verkehrsbehörden abgestimmt. Natürlich sind dann auch Urlauber in Sachrang. Ich habe Verständnis für den Unmut. Aber wir meinen, bei der kurzen Zeitdauer sind die Nachteile hinnehmbar." Christian Rehm, Leiter des Rosenheimer Straßenbauamtes