BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Sabotage auf einem Maisfeld: Metallteile an Maiskolben befestigt | BR24

© BR

Schon wieder haben Unbekannte in Mittelfranken ein Maisfeld sabotiert. Wie die Polizei in Rothenburg o. d. Tauber mitteilt, waren Metallteile an einem Maiskolben befestigt.

8
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Sabotage auf einem Maisfeld: Metallteile an Maiskolben befestigt

Schon wieder haben Unbekannte in Mittelfranken ein Maisfeld sabotiert. Wie die Polizei in Rothenburg o. d. Tauber mitteilt, waren Metallteile an einem Maiskolben befestigt. Ein ähnlicher Fall war erst vor Kurzem in Emskirchen bekannt geworden.

8
Per Mail sharen
Teilen

Als der Landwirt gestern (16.09.19) den Mais mit seinem Maishäcksler auf einem Feld bei Buch am Wald im Landkreis Ansbach häckseln wollte, reagierte der Metalldetektor am Fahrzeug und stoppte den Maishäcksler, bevor etwas passieren konnte. Offenbar hatte sich die Alufolie, mit dem das Metallteil umwickelt war, gelöst. Dadurch konnte der Metalldetektor den Fremdkörper orten.

2.000 Euro Schaden auf weiterem Feld

Nur wenige Stunden später hatte derselbe Landwirt nicht mehr so viel Glück. Auf einem anderen Maisfeld hatten Unbekannte ebenfalls ein Metallstück mit Alufolie umwickelt und an einem Maiskolben befestigt. In dem Fall zog der Mähdrescher das Metallteil ein und beschädigte die Maschine. Der Sachschaden betrug etwa 2.000 Euro. Um den Fall aufzuklären, bittet die Polizei Rothenburg um Hinweise unter der Telefonnummer 09861/9710.

Nägel auf Maisfeld bei Emskirchen

Erst in der vergangenen Woche hatten unbekannte Täter Nägel auf einem Maisfeld bei Emskirchen im Landkreis Neustadt-Aisch/Bad Windsheim verteilt. In dem Fall reagierte der Sensor des Maishäckslers und stoppte die Maschine, ehe etwas passieren konnte.

Wer hinter solchen Anschlägen steckt, ist unklar. Die Täter könnten Gegner der konventionellen Landwirtschaft sein, aber ebenso Konkurrenten des jeweiligen Landwirts.