BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

s.Oliver: Gründer Bernd Freier nicht mehr Geschäftsführer | BR24

© picture-alliance/dpa

s.Oliver-Schriftzug

Per Mail sharen
Teilen

    s.Oliver: Gründer Bernd Freier nicht mehr Geschäftsführer

    Beim Modekonzern s.Oliver mit Sitz in Rottendorf hat eine neue Zeitrechnung begonnen: die Ära nach Bernd Freier, dem Gründer und Geschäftsführer der s.Oliver Group. Dieser übergab den Vorsitz der Geschäftsführung an Modemanager Claus-Dietrich Lahrs.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Auch dem s.Oliver-Beirat wird Bernd Freier nicht mehr angehören. Freiers Sohn Christian wird in den Beirat nachrücken und dort die Interessen der Familie vertreten. Bei s.Oliver selbst wird der Tag der Übergabe (4. November) ohne besondere Zeremonien ablaufen, heißt von der Pressestelle des Unternehmens. Die insgesamt etwa 2.000 Mitarbeiter am Standort Rottendorf hätten sich bereits vergangene Woche "in einer kleinen Aktion" von dem Firmengründer verabschiedet.

    Claus-Dietrich Lahrs neuer Geschäftsführer

    Freiers Nachfolger an der Spitze von s.Oliver bringt 30 Jahre Führungserfahrung im Modebereich mit. Claus-Dietrich Lahrs absolvierte Stationen bei Louis Vuitton in Amerika und Christian Dior in Frankreich und war von 2008 bis 2016 CEO von Hugo Boss. Bei s.Oliver soll er die Gruppe in einem umkämpften Markt in eine erfolgreiche Zukunft führen. Freier selbst sprach zuletzt von "einer tiefgreifenden Umbruchphase" in der Modebranche. In den vergangenen Jahren waren bei s.Oliver mehrere Chefs als Nachfolger von Bernd Freier gescheitert. Zuletzt hatte Gernot Lenz im Oktober 2018 das Unternehmen nach knapp einem Jahr wieder verlassen müssen. Bernd Freier hatte anschließend zwischenzeitlich wieder die Führung des Unternehmens übernommen.

    Von der Modeboutique zum Modekonzern

    Mit dem gelernten Karosseriebauer Bernd Freier zieht sich eine der profiliertesten Unternehmerpersönlichkeiten der deutschen Modebranche aus dem operativen Geschäft zurück. 1969 eröffnete Freier seine erste Modeboutique in Würzburg, damals noch unter dem Namen Sir Oliver. 50 Jahre später beschäftigt der Konzern nach Unternehmensangaben weltweit rund 6.400 Mitarbeiter. Zur s.Oliver Group gehören unter anderem auch die Marken comma und Liebeskind Berlin.