Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Memmingen bedauert Ryanair-Aus in Nürnberg | BR24

© BR / Inga Pflug

Ryanair-Flugzeug auf dem Rollfeld in Nürnberg

Per Mail sharen
Teilen

    Memmingen bedauert Ryanair-Aus in Nürnberg

    Die Billigfluggesellschaft Ryanair hat angekündigt, ihre Basis in Nürnberg zu schließen. "Ein schwerer Schlag", heißt es beim Airport. Auch in Memmingen sind die Iren von großer Bedeutung. Allerdings gibt es dort noch keine Hinweise auf Kürzungen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Michael Hupe, der Geschäftsführer des Nürnberger Flughafens, bedauert die Entscheidung von Ryanair, die Verbindungen im nächsten Sommer stark einzuschränken: "Das ist ein schwerer Schlag nicht nur für den Albrecht-Dürer-Airport, sondern für die ganze Region", erklärt Hupe. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit kämen bisher viele Gäste aus Großbritannien und Italien mit Ryanair nach Nürnberg, um den Christkindlesmarkt zu besuchen.

    Ryanair ist wichtiger Partner am Allgäu-Airport

    Für den zweiten Standort von Ryanair in Bayern hätte ein ähnlicher Verbindungsabbau deutlich schlimmere Folgen: Am Allgäu-Airport in Memmingen starten und landen im Sommer wöchentlich rund 60 Ryanair-Maschinen. Marketing-Chefin Marina Siladji bestätigt: "Neben Wizz-Air ist Ryanair momentan unser wichtigster Partner, mit diesen beiden Low-Cost-Carriern machen wir einen Großteil unseres Geschäfts. "

    Den Verbindungsabbau in Nürnberg beobachtet sie zwar mit Sorge, ähnliche Ankündigungen für den Allgäu-Airport gebe es aber nicht, erklärt Siladji. Man habe bisher keine Signale bekommen, dass sich für den Standort irgendetwas ändern wird. "Deswegen gehen wir davon aus, dass der kommende Sommerflugplan wie geplant in Kraft tritt", so Siladji

    Auch im kommenden Sommer werden Fluggäste also von Memmingen aus voraussichtlich 25 Direktverbindungen mit Ryanair nutzen können, unter anderem nach Edinburgh, Marrakesch oder Alicante.

    In München spielt Ryanair nur eine untergordnete Rolle

    Am Münchner Flughafen spielt die irische Fluglinie nach Auskunft eines Flughafensprechers keine signifikante Rolle. Hier landen und starten nur maximal neun Ryanair-Maschinen pro Woche. Die einzige angebotene Verbindung ist München-Dublin beziehungsweise Dublin-München. Auch hier gibt es bisher keine Signale von Ryanair, diese Flüge zu reduzieren. Außerdem wird diese Strecke in München auch noch von anderen Fluglinien wie zum Beispiel der Lufthansa abgedeckt.

    Zwei Drittel der Verbindungen in Nürnberg sollen wegfallen

    Im Jahr 2016 hatte Ryanair das Geschäft in Nürnberg noch ausgebaut und dort eine Basis eröffnet. Seitdem waren zwei Maschinen fest in der Frankenmetropole stationiert. Für den Sommerflugplan 2020 konnten Fluggäste ab Nürnberg bisher mit Ryanair unter anderem nach London, Tel Aviv, Rom, Athen oder Palma de Mallorca starten. Zu typischen Low-Cost-Tarifen ab 20 Euro.

    Durch den angekündigten Teilrückzug wird der Flugplan aber deutlich ausgedünnt. Etwa zwei Drittel der rund 20 Direktverbindungen sollen wegfallen. Ryanair-Kunden, die bereits Tickets für April 2020 oder später gekauft haben, will das Unternehmen direkt anschreiben.