| BR24

 
 

Bild

Bayernweit lernen mehr als 200.000 Schülerinnen und Schülern in 217 Musikschulen.
© BR

Autoren

Annerose Zuber
© BR

Bayernweit lernen mehr als 200.000 Schülerinnen und Schülern in 217 Musikschulen.

800 Jugendliche aus ganz Bayern werden bei verschiedenen Konzerten, die zum Teil auch vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet werden, zu hören sein. Und zwar nicht nur in Konzertsälen, sondern zum Abschluss am Samstag auch ab 11.00 Uhr mitten in der Hofer Fußgängerzone.

Zusammenarbeit gefordert

Der 41. Bayerische Musikschultag stellt mit dem "Musikschule vernetzt" die verschiedenen Kooperationen in den Blickpunkt. Dabei geht es um die Möglichkeiten, aber auch Grenzen der immer stärker geforderten Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und Vereinen. Bayernweit lernen mehr als 200.000 Schülerinnen und Schülern in 217 Musikschulen, teilt der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen (VBSM) mit.

Einzigartiges Modell

Hof wurde bewusst als Austragungsort für den 41. Bayerische Musikschultag gewählt, denn die Musikschule der Hofer Symphoniker feiert in diesem Schuljahr ihr 40-jähriges Bestehen. Es ist ein bundesweit einzigartiges Modell, bei dem Profis aus dem Orchester Schüler unterrichten.

Vierjährige lernen Geige

Aktuell haben die Hofer Symphoniker laut Intendantin Ingrid Schrader rund 1.200 Schüler.

"Mit unserem breiten Angebot sprechen wir vom Kleinkind bis zu den Senioren alle an. So ist zum Beispiel unsere Suzuki-Abteilung, bei der bereits Vierjährige Geige oder Cello lernen, äußerst erfolgreich." Ingrid Schrader, Intendantin der Hofer Symphoniker

Zum Auftakt des Bayerischen Musikschultags gibt es heute Abend um 19:30 Uhr ein Konzert in der Freiheitshalle mit über 450 Nachwuchs-Talenten der Hofer Musikschule.

Mädchen mit Geige in der Musikschule der Hofer Symphoniker

Mädchen mit Geige in der Musikschule der Hofer Symphoniker