BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR / Jenny Schack
Bildrechte: BR / Jenny Schack

Rübengeist

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Meßhofener Rübengeister leisten Widerstand gegen Kürbisfratzen

Die orangefarbenen Halloween-Kürbisse fressen die Rübengeister und damit auch eine Tradition. Aber die Geister lassen sich so leicht nicht verscheuchen. In Meßhofen bei Roggenburg (Lkr. Neu-Ulm) sind sie noh immer sehr lebendig. Von Jenny Schack

Per Mail sharen
Je mehr Warzen, Löcher, Wurzelhaare oder Höcker - desto besser: Am Rande von Messhofen greift Ludolf Karletshofer nach einer roten Futterrübe. Daneben liegen die anderen länglichen, gelben und orangefarbenen, die schief und bauchig gewachsenen Runkelrüben.

Lange Tradition

Auf dem Anhänger seines Bulldog schnitzt Karletshofer aus der Futterrübe einen traditionellen Rübengeist. Augen und Mund gehören natürlich dazu. Schließlich steckt er noch eine Kerze rein. Fertig ist der Rübengeist. Was an Halloween und Kürbisschnitzen erinnert, ist eine alte hiesige Tradition.

"Die Kinder von den Tagelöhnern sind damals zu den Gutsherrn gekommen und haben um Lebensmittel gebettelt. Die haben ihre Sprüche aufgesagt: 'Wir sind die armen Geister und kommen heute zu dir. Gib uns was zu essen, der Himmel dankt es dir.' Die Rübenernte war die letzte Arbeit, die die Tagelöhner für die Bauern gemacht haben. Dann waren die Felder leer. Dann haben sie gelegentlich Rüben stibitzt, mit dem Löffel ausgeschabt. Aus dem Inhalt haben sie Rübensuppe gemacht." Ludolf Karletshofer   

300 Stück für die Kinder

Doch die Tradition stirbt. Die Futterrüben verschwinden vom Acker. Der Anbau von Wintergerste oder Klee ist einfach kostengünstiger. Doch Karletshofer baut die Rübe an: 300 Stück für die Kinder zum Schitzen. Was übrig bleibt, kriegen die Hasen.

Im Ort ist vor 40 Jahren sogar eine neue Tradition entstanden: Statt von Tür zu Tür geht man in Messhofen am Abend zusammen durch das Dorf. Dafür kommen die Eltern und Großeltern die Tage zuvor am Hof von Ludolf Karletshofer vorbei. Der lacht. Er freut sich auf den Umzug am Samstag um 19 Uhr - natürlich ganz traditionell mit Runkelrüben-Geist.

© BR / Jenny Schack

Aus roten Futterrüben ...

© BR / Jenny Schack

... fertigt Ludolf Karletshofer (r.) die Rübengeister.

© BR / Jenny Schack

Die Rüben sind in Meßhofen bei Roggenburg sehr gefragt.

© BR / Jenny Schack

Karletshofer hölt ...

© BR / Jenny Schack

... die Rüben sorfältig aus.

© BR / Jenny Schack

Auge und Mund kommen auch noch dran.

© BR / Jenny Schack

Der Rübengeist ...

© BR / Jenny Schack

... ist fertig.