BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Rothenburg ob der Tauber will UNESCO-Welterbe werden | BR24

© picture-alliance/dpa

Rothenburg ob der Tauber aus der Luft: Die Stadt bewirbt sich erneut um den UNESCO-Welterbe-Titel.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Rothenburg ob der Tauber will UNESCO-Welterbe werden

Aller guten Dinge sind drei: Die Stadt Rothenburg ob der Tauber will sich für die Auszeichnung zum UNESCO-Welterbe bewerben. Das ist bereits nach zwei Versuchen in den 1990er-Jahren und im Jahr 2011 der dritte Anlauf, teilt die Stadt mit.

Per Mail sharen

In der Liste des Welterbes führt die UNESCO diejenigen Stätten der Welt auf, die von außerordentlichem universellem Wert für die gesamte Menschheit sind. Um sich um den prestigeträchtigen Titel des UNESCO-Welterbe zu bewerben, hat die Stadt Rothenburg ein neues Konzept erarbeitet. Allerdings muss die Stadt noch einige Hürden nehmen, um in die Endausscheidung zu kommen.

Stadtbild, Wahrnehmung in der Romantik und Wiederaufbau

Dieses Mal möchte Rothenburg mit einem Konzept überzeugen, das aus drei Kernthemen besteht: Zum einen geht es darin um das historische und nahezu unveränderte Stadtbild und zum anderen um die Wahrnehmung von Rothenburg seit der Epoche der Romantik in Malerei und Berichten. Der dritte Aspekt der Bewerbung ist der Wiederaufbau der Stadt, nachdem ein US-Luftangriff im Zweiten Weltkrieg rund 40 Prozent der Altstadt zerstörte. Dies sei der Kern der Bewerbung, da rein historische Städte bereits zur Genüge UNESCO-Welterbeliste vertreten sind, erklärt Stadtarchivar Florian Huggenberger.

Welterbe-Komitee entscheidet im Juli

Bayern kann zwei Vorschläge auf Bundesebene einreichen, die anschließend bewertet und dem Internationalen Rat für Denkmalpflege vorgelegt werden. Beim Welterbe-Komitee wird dann jährlich im Juli entschieden, welche Einsendungen Welterbe werden. Noch bis Ende Oktober 2021 kann Bayern seine zwei Vorschläge einreichen.

Nürnberger Justizpalast geht auch ins Rennen um Titel

Der erste Vorschlag steht bereits fest: der Nürnberger Justizpalast, der Ort der Nürnberger Prozesse nach dem Zweiten Weltkrieg. Nun hofft Rothenburg mit seinem 58-seitigen Konzept, ebenfalls auf Bundesebene antreten zu können.

Acht bayerische Welterbestätten

Bisher haben acht Einrichtungen, Institutionen und Stätten den Welterbe-Titel erhalten: die Altstadt in Regensburg mit Stadtamhof, die Altstadt von Bamberg und das Augsburger Wassermanagement-System, die Residenz Würzburg, der Limes, das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, die Wieskirche im Pfaffenwinkel und die prähistorischen Pfahlbauten rund um die Alpen.

© BR

Aller guten Dinge sind drei: Die Stadt Rothenburg ob der Tauber will sich für die Auszeichnung zum UNESCO-Welterbe bewerben. Das ist bereits nach zwei Versuchen in den 1990er-Jahren und im Jahr 2011 der dritte Anlauf, teilt die Stadt mit.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!