Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Rosenheimer Herbstfest geht "harmonisch und friedlich" zu Ende | BR24

© pa/dpa

Herbstfest in Rosenheim

Per Mail sharen

    Rosenheimer Herbstfest geht "harmonisch und friedlich" zu Ende

    In Rosenheim geht heute nach 16 Tagen das Herbstfest zu Ende. Der Veranstalter, der Wirtschaftliche Verband, aber auch die Brauereien, Wirte und Schausteller ziehen eine positive Bilanz. Es sei eine harmonische und friedliche Wiesn gewesen.

    Per Mail sharen

    Nach über zwei Wochen Herbstfest in Rosenheim ist die Bilanz positiv: "Wie gewohnt ließ sich das Rosenheimer Publikum die Stimmung auch durch die eine oder andere Wetterabkühlung nicht verderben", so der Wirtschaftliche Verband. Genaue Besucherzahlen werden nicht genannt.

    Deutlich weniger Körperverletzungen

    Auch die Polizei blickt auf eine friedliche Wiesn in Rosenheim zurück. In enger Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, mit Stadt, Rettungsdienst, Feuerwehr und THW habe man alle Einsätze professionell und erfolgreich bewältigen können, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit.

    Die Personen- und Taschenkontrollen an den Eingängen und die hohe Präsenz der Polizei auf dem Festplatz seien positiv bewertet worden. Bewährt habe sich außerdem die Videoüberwachung, insbesondere bei der Festnahme von Handtaschendieben. Mit 25 Delikten gab es in diesem Jahr deutlich weniger Körperverletzungen, 2018 waren es 40 Delikte gewesen.

    Keine Alkohol-Unfälle

    Bei der Jugend scheint sich herumgesprochen zu haben, dass Polizei und Stadt gemeinsam hinsichtlich Rauchen, Drogen und Alkohol kontrollieren. In diesem Jahr wurden lediglich zwei Verstöße festgestellt, im vergangenen Jahr waren es noch elf. 104 Wiesnbesucher bekamen nach Randale ein Wiesnverbot. Volksfestbedingte Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss gab es nicht. Elf Fahrer mussten allerdings ihren Führerschein abgeben, wegen Alkohol oder Drogen am Steuer und 14 Fahrzeugen wurden abgeschleppt, 12 weniger als im Vorjahr.