BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/Fotostand/Andre Havergo
Bildrechte: picture alliance/Fotostand/Andre Havergo

18 Studierende beginnen in Kronach den Masterstudiengang "Autonomes Fahren" der Hochschule Coburg.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Roboter und Autonomes Fahren: Studiengang startet in Kronach

Studierende der Hochschule Coburg forschen ab heute in Kronach an der Zukunft der Mobilität. Am neuen Lucas-Cranach-Campus startet der Studiengang "Autonomes Fahren". Das Studium soll Startschuss werden für ein langfristiges Ziel in Kronach.

Per Mail sharen
Von
  • Richard Padberg

In Kronach startet heute der neue Masterstudiengang "Autonomes Fahren" der Hochschule Coburg. Es ist der erste Studiengang, der im entstehenden Lucas-Cranach-Campus angesiedelt ist.

"Autonomes Fahren": Produktentwicklung statt Vorlesungen

Die Besonderheit des Studiengangs: Das Konzept ist praxisorientiert und projektzentriert. In den ersten beiden Semestern durchlaufen die Studierenden in Teams mit ihrem gewählten Projekt die typischen Phasen eines Produktentwicklungsprozesses. Die Professorinnen und Professoren vermitteln dabei als Coaches die Lehrinhalte, sagte Professor Georg Arbeiter von der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik dem BR. Klassische Vorlesungen finden nicht statt.

Studierende bauen Roboter und andere autonome Systeme

Im dritten Semester folgt dann die Anfertigung einer Masterarbeit, in Kooperation mit einem Unternehmen. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen wie Brose, Valeo, Dr. Schneider Unternehmensgruppe und Lear Corporation ist ein fester Bestandteil des Studiums. Zwar seien autonom fahrende Autos ein Schwerpunkt des Studiengangs, dieser sei aber bewusst umfassender angelegt. Themen seien autonome Systeme insgesamt, wie beispielsweise fahrerlose Transportsysteme in der Logistik oder Roboter, die sich selbstständig in Gebäuden bewegen, so Arbeiter.

Labor und Teststrecke für autonomes Fahren entstehen

18 Studierende beginnen den Masterstudiengang, wegen der Pandemie zunächst in virtuellen Treffen. Die Teams sollen aber zeitnah auch in Kronach in einem Gebäude in der Nähe des Bahnhofs an ihren Projekten arbeiten. Auf dem gegenüberliegenden Gelände des ehemaligen Güterbahnhofareals sollen ein Labor und eine Teststrecke entstehen. Kronach will zu einem Forschungszentrum für autonomes Fahren werden.

Auch Hochschule Hof startet Studiengang in Kronach

Das autonome Fahren soll der Auftakt für weitere Studiengänge am Lucas-Cranach-Campus sein. Zum Wintersemester 2021 startet dort der Studiengang "Innovative Gesundheitsversorgung" der Hochschule Hof. Seitens der Hochschule Coburg sollen in den kommenden Jahren die Bachelorstudiengänge "Digital Transformation Concepts" und "Biomedizinische Analytik" folgen. Der entstehende Lucas-Cranach-Campus mit Lehrräumen, Büros, Laboren und Appartements für die Studierenden ist über die Kronacher Innenstadt verteilt.

Hof und Coburg planen weitere Studiengänge in Kronach

Wegbereiter für das Projekt ist eine Kommunalgesellschaft. Hans Rebhan, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) für Oberfranken Bayreuth und Mitglied des Verwaltungsrates, sagte dem BR, der Start des Studiengangs "Autonomes Fahren" sei der Anfang der Entwicklung. Dass sich mit Coburg und Hof zwei Hochschulen an einem Standort engagierten, sei in Deutschland fast einmalig.

Lucas-Cranach-Campus: 1.000 Studierende sollen Kronach beleben

Ziel sei es, dass im Laufe der Zeit 1.000 junge Menschen in der neuen Hochschulstadt Kronach studierten. Die Stadt werde jünger und Leerstand und Industriebrachen wandelten sich in einen Zukunftscampus, so Rebhan. Bereits seit 2016 bietet die Hochschule Coburg auf dem Loewe-Areal in Kronach den Teilzeitstudiengang "Zukunftsdesign" an.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!