BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Rinderstall bei Schnelldorf in Flammen | BR24

© BR

Ein Feuer hat in der vergangenen Nacht den Rinderstall eines Bauernhofes in der Gemeinde im Landkreis Ansbach in Schutt und Asche gelegt. Einige Rinder kamen ums Leben. Der Sachschaden geht in die Hunderttausende.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Rinderstall bei Schnelldorf in Flammen

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat in Schnelldorf (Lkr. Ansbach) ein Rinderstall gebrannt. In dem Gebäude waren rund 100 Rinder untergebracht. Einige Tiere verendeten in dem Feuer.

2
Per Mail sharen
Teilen

Der Brand ereignete sich im Schnelldorfer Ortsteil Grimmschwinden. Dort brannte in der Nacht von Freitag auf Samstag (10.08.19) ein Rinderstall. Viele Tiere konnten gerettet werden. Einige Rinder verendeten allerdings im Feuer.

Alarm vor Mitternacht

Eine halbe Stunde vor Mitternacht wurden die Feuerwehren alarmiert. Laut Kreisbrandrat Thomas Müller stand der Stall schon in Flammen als die ersten Einsatzkräfte ankamen. Die Feuerwehr versuchte vor allem den Brand auf dem landwirtschaftlichen Anwesen einzudämmen und ein Übergreifen des Feuers auf die nahestehenden Gebäude zu verhindern. Die Nebengebäude waren von dem brennenden Stall zwischen zwei und fünf Metern entfernt.

Ursache vermutlich Blitzschlag

Insgesamt waren rund 170 Einsatzkräfte von mehreren Feuerwehren aus dem Umkreis von Schnelldorf vor Ort. Durch den Einsatz von drei Drehleitern konnte der Brand erfolgreich gelöscht werden. Das Feuer konnte mittlerweile eingedämmt werden, die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den frühen Samstagmorgen. Insgesamt waren rund 170 Einsatzkräfte von mehreren Feuerwehren aus dem Umkreis von Schnelldorf vor Ort. Durch den Einsatz von drei Drehleiternkonte gelang es den Brand erfolgreich zu löschen. Als Ursache wird ein Blitzschlag vermutet. Dazu laufen derzeit kriminalpolizeiliche Untersuchungen.