Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Riesiger Andrang beim Fischertag in Memmingen | BR24

© BR

Auf der Suche nach der dicksten Forelle sind etwa 1.200 Männer und Jungen in den Memminger Stadtbach gesprungen. Schon um 6 Uhr morgens begann der "traditionelle Weckruf", bei dem die Memminger Musikkapelle durch die Stadt zieht.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Riesiger Andrang beim Fischertag in Memmingen

Ein Brauch aus dem Mittelalter hat auch in diesem Jahr Hunderte Männer in den Memminger Stadtbach gelockt. Am Fischertag sprangen sie in den Stadtbach, um Forellen zu fangen. Gegen diese nur Männern vorbehaltene Tradition läuft die Klage einer Frau.

Per Mail sharen
Teilen

Wer beim traditionellen Ausfischen des Stadtbachs in Memmingen die größte Forelle fängt, darf ein Jahr den Titel "Fischerkönig" tragen. Auch in diesem Jahr waren wieder über 1.000 Männer und Buben dabei, beobachtet von zahlreichen Zuschauern am Ufer.

Fischerkönig "Walter, der Taucher"

In voller Bekleidung sprangen die Teilnehmer Punkt 8.00 Uhr am Samstag in den Stadtbach, ausgerüstet mit ihren Keschern, den sogenannten "Bären". Zum diesjährigen "Fischerkönig" wurde Walter Gröner gekürt. Er darf sich nun "Walter IV., der Taucher" nennen. Ihm gelang es, die größte Forelle mit einem Gewicht von 1.840 Gramm zu fangen. Vorjahreskönig Jürgen Ziegler wurde mit einem Tritt in den Hintern aus dem Amt geworfen.

Wecken, Umzug und Ausfischen

Bereits um 6.00 Uhr morgens begann der traditionelle "Weckruf", bei dem die Memminger Musikkapelle durch die Stadt zieht. Erst der Nachtwächter beschließt den Tag mit Fischertagsumzug und Fischerabend, wenn er seine nächtliche Runde durch die Straßen der Stadt dreht. Der Fischertagsverein setzt im Herbst und Frühjahr die Forellen im Stadtbach aus, damit die Memminger auch im kommenden Jahr auf Forellenjagd gehen können.

Reine Männerveranstaltung

Der Brauch stammt aus dem Mittelalter. Damals wurde alljährlich der als Kanalisation dienende Bach von den Handwerkszünften ausgefischt, abgelassen und gereinigt. Und auch heute noch kümmern sich einmal im Jahr die männlichen Bürger der Stadt um die Reinigung des Baches. Frauen sind per Satzung des Veranstalters "Fischertagsverein Memmingen" von dem Treiben ausgeschlossen. Ein weibliches Vereinsmitglied hat deswegen Klage beim Amtsgericht Memmingen eingereicht. Dort wird aktuell die Zulässigkeit der Klage geprüft.