BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/David Donocik
Bildrechte: BR/David Donocik

Wohnwagen auf einer Wiese

13
Per Mail sharen

    Richtigstellung: Camping auf Bauernhof nicht erlaubt

    Ein Artikel, der vor wenigen Tagen über die Möglichkeit von Camping auf dem Bauernhof berichtete, ist nicht korrekt.

    13
    Per Mail sharen
    Von
    • David Donocik

    In den vergangenen Tagen wurde auf BR24.de ein Artikel veröffentlicht, in dem fälschlicherweise behauptet wurde, dass der Landkreis Oberallgäu einen Beschluss gefasst hat, wonach Landwirte auf ihren Höfen Camping-Touristen bis zu drei Stellplätze für Wohnmobile zur Verfügung stellen dürfen. Richtig ist, dass es keinen Beschluss gibt und dass im Oberallgäu die gleichen Regeln gelten wie in ganz in ganz Bayern. Ohne Bauantrag ist es Landwirten nicht gestattet, Übernachtungen anzubieten. Für eine Genehmigung müssen rechtliche Voraussetzungen vorliegen, insbesondere die landwirtschaftliche Privilegierung. Der Landkreis Oberallgäu hat zwar in einem Fall die Errichtung von drei Stellplätzen zugelassen, dabei handelte es sich jedoch um einen Beherbergungsbetrieb und nicht um einen Landwirtschaftsbetrieb.“

    Einige Landwirte bieten Touristen bereits solche Stellplätze am Bauernhof an, nicht alle haben dafür jedoch eine Baugenehmigung. Daher könnte dies als Ordnungswidrigkeit bewertet werden.

    In dem Artikel geht es auch um eine geplante Gesetzesänderung der bayerischen Staatsregierung, die demnächst kommen soll und es bayernweit Landwirten erleichtern soll Stellplätze für Wohnmobile anzubieten. Es ist jedoch noch nicht beschlossen.

    Vorher war eine Initiative von Tourismusverbänden gestartet worden, die für das Camping auf dem Bauernhof geworben hatte. Sie war unter anderem eine Reaktion auf überfüllte Camping-Plätze im Allgäu aus dem Jahr 2020. Die Idee: überfüllte Plätze entlasten, indem man auf Bauernhöfe ausweichen darf. Dies veranlasste zwei Personen aus einem benachbarten Landkreis dazu, eine Petition gegen diese Idee zu starten. Sie liegt der bayerischen Regierung vor. In der Petition bitten die Gegner das Bauministerium, Änderungen der Bauordnung, die zu einer Erleichterung für die Errichtung von Stellplätzen auf Bauernhöfen führen könnte, zu stoppen.“