| BR24

 
 

Bild

Richtfest für umstrittenes Logistikzentrum in Obernburg
© Mainsite GmbH & Co.KG
© Mainsite GmbH & Co.KG

Richtfest für umstrittenes Logistikzentrum in Obernburg

Auf einer Gesamtfläche von über 70.000 Quadratmetern entsteht derzeit ein Logistikterminal mit 150.000 Paletten-Stellplätzen und trimodaler Verkehrsanbindung. Voraussichtliche Baukosten: Rund 50 Millionen Euro. Neben verschiedenen Aufforstungsmaßnahmen auf dem ICO-Gelände und Umweltmaßnahmen in umliegenden Wäldern soll der neue Gebäudekomplex eines der größten Gründächer Bayerns erhalten.

Streit im Vorfeld

Mit der Fertigstellung des Logistikzentrums wird im Sommer gerechnet. Dessen Bau war nicht unumstritten: Vor allem die Tatsache, dass für den Neubau ein rund 10 Hektar großer Wald - das so genannte Brunnenwäldchen - gerodet wurde, hat viel Kritik hervorgerufen. Eine eigens gegründete Bürgerinitiative hatte tausende Unterschriften gegen das Bauvorhaben und die Rodung des Waldes gesammelt.

Zwei Petitionen

Außerdem wurden zwei Petitionen eingereicht, die allerdings erfolglos blieben. Weitere Kritik bezieht sich auf die schon jetzt angespannte Verkehrssituation rund um Elsenfeld und Obernburg: Da zu Spitzenzeiten rund 150 Lastzüge pro Tag das neue Logistikzentrum ansteuern werden, prophezeien Kritiker, dass die Straßen, vor allem die Mainbrücke in Elsenfeld, diese zusätzlichen Belastungen nicht verkraften werden.

Autoren

Farsin Behnam

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 04.04.2019 - 11:30 Uhr