BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Retter in der Not: Bergwacht immer wichtiger | BR24

© BR

Sie leisten Erste Hilfe, transportieren Patienten ins Tal und bereiten die Abholung per Hubschrauber vor. Die Ausbildung zum Retter bei der Bergwacht ist anspruchsvoll und dauert Jahre - und trotzdem ist das Ehrenamt bei jungen Menschen sehr beliebt.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Retter in der Not: Bergwacht immer wichtiger

Wenn beim Wandern oder im Skiurlaub auf der Piste ein schwerer Unfall passiert, dann ist die Bergwacht zur Stelle. Das gilt nicht nur für das Hochgebirge, sondern auch für Mittelgebirge wie dem Bayerischen Wald. Die Ausbildung ist die gleiche.

1
Per Mail sharen
Teilen

Wenn zum Beispiel im Skiurlaub auf der Piste ein Unfall passiert, dann ist die Bergwacht zur Stelle. Die Retter leisten Erste Hilfe, transportieren den Patienten ins Tal und bereiten ihn zur Abholung durch den Helikopter vor. Und das alles ehrenamtlich. Egal, ob Retter im Hochgebirge oder im Mittelgebirge: Die Ausbildung zum Retter bei der Bergwacht ist die gleiche.

An Nachwuchs mangelt es nicht - viele neue Mitglieder

Dazu gehört Klettern lernen, Skifahren, Naturschutz, Notfallmedizin. Diese Mischung sei bei jungen Leuten derzeit sehr beliebt. Nachwuchsmangel hat die Bergwacht im Bayerischen Wald nicht - im Gegenteil. Zur Zeit wollen sehr viele junge Menschen die Ausbildung zum Bergwächter machen. 220 sind es laut Bergwacht in der Region. Pro Lehrgang sind es im Schnitt zwischen 40 und 50 Teilnehmer.

© BR

Wenn im Skiurlaub auf der Piste ein schwerer Unfall passiert oder beim Wandern, dann ist die Bergwacht zur Stelle. Das gilt auch für den Bayerischen Wald. Die Ausbildung ist die gleiche.

Ausbildung dauert bis zu drei Jahre

Die Ausbildung zum Bergretter oder zur Bergretterin dauert in der Regel bis zu drei Jahre. Die Teilnehmer durchlaufen dabei die Basisausbildung der Disziplinen Sommerrettung, Winterrettung, Luftrettung, Notfallmedizin und Umwelt- und Naturschutz. Alle Ausbildungsabschnitte werden durch eine Prüfung abgeschlossen. Nach erfolgreich abgeschlossener Anwärterzeit erfolgt die Aufnahme als aktives Mitglied der Bergwacht Bayern.

Insgesamt sind in der Bergwacht Bayern etwa 4.200 Bergwachtmänner und -frauen ehrenamtlich tätig.

Der Nationalpark Bayerischer Wald wird heuer 50 Jahre alt. Aus diesem Anlass hat sich das BR-Studio Niederbayern/Oberpfalz den "Wald" als Jahresthema gewählt. Nachhaltigkeit, Klimawandel, Tourismus, Wirtschaftsfaktor, Ökologie, Lebensraum: Wir berichten über den Wald aus vielen Perspektiven – und aus allen Waldgebieten in Ostbayern. Hier geht es zum Jahresthema.

© BR/Schug

Angehende Bergwächter üben Rettungseinsatz

© BR/Schug

Angehende Bergwächter üben die Bergrettung

© BR/Schug

Angehende Bergwächter üben die Bergrettung