BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Rupert Waldmüller
Bildrechte: BR/Rupert Waldmüller

Nach der verheerenden Explosion des Vereinsheims des TSV Oberbeuren untersuchen Ermittler des Landeskriminalamtes und der Kripo nun die Trümmer des völlig zerstörten Hauses auf Hinweise zur Unglücksursache.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Reste des explodierten Kaufbeurer Vereinsheims werden untersucht

Wo bis vor Kurzem das Vereinsheim des TSV Oberbeuren stand, liegen jetzt nur noch Schutt und Trümmer: Am Samstag hatte eine Explosion in den frühen Morgenstunden alles zerstört. Kripo und LKA versuchen nun die Unglücksursache herauszufinden.

Per Mail sharen
Von
  • Rupert Waldmüller
  • Johanna Kempter

Stück für Stück trägt ein Bagger den Trümmerberg ab, der nach der Explosion eines Vereinsheims im Kaufbeurer Stadtteil Oberbeuren übrig geblieben ist. Der Bagger verschafft den Ermittlern des Landeskriminalamtes und der Kriminalpolizei so Zutritt zum Inneren des zerstörten Gebäudes. Dort suchen sie nach der Ursache der heftigen Explosion am vergangenen Samstag. Der TSV Oberbeuren und die Feuerwehr vermuten einen Zusammenhang mit der Flüssiggasanlage in dem Gebäude. Bestätigt ist das aber noch nicht.

Explosion im Vereinsheim am Samstagfrüh

Der Knall der Explosion war in den frühen Morgenstunden des Samstags, gegen 2.35 Uhr, kilometerweit zu hören. Große Trümmer liegen im weiten Umkreis um die Unglücksstelle. Die beschädigten Nachbarhäuser hatten Feuerwehr und THW bereits am Wochenende notdürftig gesichert, die Bewohner wurden zeitweise im Oberbeurer Pfarrheim einquartiert.

TSV Oberbeuren geschockt

Beim TSV Oberbeuren ist die Bestürzung zwei Tage nach der Explosion immer noch groß. TSV-Geschäftsführerin Susanne Zoller sagte dem BR, es sei unfassbar, wie weit die Teile verstreut und wie groß die Schäden an den Häusern seien. Sie betont aber auch: "Zum Glück ist niemand verletzt worden. Material kann man ersetzen!" Der Sachschaden dürfte insgesamt bei weit über einer Million Euro liegen.

Container als Übergangslösung geplant

Inzwischen konnte der Verein auch die zunächst unklare Eigentümerfrage klären: Haus und Grundstück gehören der Stadt Kaufbeuren. Der TSV Oberbeuren will als Übergangslösung sobald wie möglich Container für seine Mitglieder aufstellen.

Da die Sportplätze durch die Explosion nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden, soll auch der Trainings- und Spielbetrieb beim TSV wieder losgehen, sobald die Corona-Pandemie das zulässt. "Die Sportplätze sind ja Gott sei Dank etwas weiter weg gewesen von dem Geschehen. Also: Fußball spielen können wir noch", sagt TSV-Geschäftsführerin Zoller.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

Mittags in Schwaben

Von
  • Rupert Waldmüller
  • Johanna Kempter
Schlagwörter