BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Renaturierung von Fischteichen bei Freudenberg abgeschlossen | BR24

© BR

In Freudenberg im Landkreis Amberg-Sulzbach ist eine renaturierte Teichanlage vorgestellt worden. Zwei Jahre lang wurde an der Anlage gearbeitet. Rund 85.000 Euro wurden ausgegeben. Jetzt bietet die Anlage Lebensraum für viele Tiere.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Renaturierung von Fischteichen bei Freudenberg abgeschlossen

In Freudenberg im Landkreis Amberg-Sulzbach ist eine renaturierte Teichanlage vorgestellt worden. Zwei Jahre lang wurde an der Anlage gearbeitet. Rund 85.000 Euro wurden ausgegeben. Jetzt bietet die Anlage Lebensraum für viele Tiere.

Per Mail sharen
Teilen

Amberg-Sulzbachs Landrat Richard Reisinger hat am Dienstag in Freudenberg eine renaturierte Teichanlage vorgestellt. Die Weiheranlage und eine Wiese bieten nun neuen Lebensraum vor allem für Amphibien wie den Feuersalamander, viele Libellen- und Froscharten sowie Fischotter oder auch Schwarzstorch und Kreuzotter.

Zwei Jahre an Renaturierung gearbeitet

Die Anlage liegt etwas abgelegen entlang des Hennenbachs, hier wurde ein Jahrzehnte altes Wochenendhaus abgebrochen, die Dämme verbreitert und die Teiche renaturiert. Zwei Jahre lang haben der Landschaftspflegeverband Amberg–Sulzbach sowie Jäger aber auch Ehrenamtliche daran gearbeitet.

Die optimierten Biotope bieten Amphibien nun Möglichkeiten zum Laichen und weiteren Tierarten Nahrungs- und Lebensraum. Eigentümer der Teiche und der Wiese ist die Wildland-Stiftung Bayern.

Es wurde "Hässlichkeit entfernt"

Finanziert wurde das Projekt aber vom Landkreis Amberg-Sulzbach mit Ersatzzahlungsmitteln aus dem Bau von Windkraftanlagen von knapp 85.000 Euro. Also Geld, das Windkraftbesitzer als Ausgleich zahlen müssen für die Beeinträchtigung von Natur und Landschaft. Es wurde "Hässlichkeit entfernt und neuer Lebensraum für die Natur geschaffen", so der Vorstandsvorsitzende der Wildland Stiftung, Dr. Wolfgang Schiefer.

Die Renaturierung der abgelegenen Teichanlage ist abgeschlossen und wird nun kontinuierlich von Ehrenamtlichen, dem Jagdverband und dem Landschaftspflegeverband gepflegt.