| BR24

 
 

Bild

Renaturierung der Isar bei Loiching hat begonnen
© Wasserwirtschaftsamt Landshut

Autoren

Harald Mitterer
© Wasserwirtschaftsamt Landshut

Renaturierung der Isar bei Loiching hat begonnen

Das mit Steinen verbaute Isarufer bei Loiching (Lkr. Dingolfing-Landau) wird auf einer Länge von rund einem Kilometer renaturiert. Der Fluss bekommt flache Ufer und kann sich ausbreiten. Es entsteht ein neuer Isarstrand, so wie man ihn vom Flaucher in München, aber auch in der Stadt Dingolfing kennt, wo die Renaturierung der Isar im vergangenen Jahr abgeschlossen wurde.

Mit dem Naturprojekt "Flusserlebnis Isar" sollen in Niederbayern am Unterlauf des einstigen Wildflusses nach und nach Uferabschnitte wieder in eine ursprünglichere Form zurückversetzt werden, was auch der Artenvielfalt im und am Fluss zugutekommen soll.

Platz für Umbau - Bäume müssen weichen

Bevor auch die Menschen in Loiching wieder näher an die Isar herankommen, wird das Flussufer jetzt aber eine Baustelle. Dabei, so Johannes Schmucker vom Wasserwirtschaftsamt in Landshut, müssen in begrenztem Umfang Gehölzbestände gerodet werden, um Platz für den naturnahen Umbau der Isar zu gewinnen. Die notwendigen Eingriffe in die Natur seien mit den zuständigen Naturschutzbehörden abgestimmt und werden durch entsprechende Ausgleichsmaßnahmen kompensiert. Ein Teil der gerodeten Bäume wird als "Totholz" in den isarbegleitenden Sickergraben eingebaut, um dort als Fischunterstand wichtige ökologische Funktionen zu erfüllen.

Baustelle bis Februar 2019

Anschließend folgen die zentralen Wasserbauarbeiten, durch die auf einer Länge von rund 550 Metern neue naturnahe Kiesufer und Flachwasserzonen entstehen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Februar 2019 dauern.

Während der Bauphase müssen das gesamte Baufeld und die Wege für den Baustellenverkehr aus Sicherheitsgründen abgesperrt werden. Für die Spaziergänger und Radfahrer werden Umleitungen ausgeschildert. Während der Bauphase kann es durch erforderliche Materialtransporte zu einer erhöhten Verkehrsbelastung auf den Baustellenzufahrten kommen.