Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Rekordergebnisse beim Aschaffenburger Stadtradeln | BR24

© colourbox

Beim Aschaffenburger Stadtradeln ist heuer ein neuer Rekord eingefahren worden. In drei Wochen haben rund 1.000 Radfahrer mehr als 200.000 Kilometer erradelt - das sind rund 15.000 mehr, als im Vorjahr. Besonders aktiv waren die Schulen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Rekordergebnisse beim Aschaffenburger Stadtradeln

Beim Aschaffenburger Stadtradeln ist heuer ein neuer Rekord eingefahren worden. In drei Wochen haben rund 1.000 Radfahrer mehr als 200.000 Kilometer erradelt - das sind rund 15.000 mehr, als im Vorjahr. Besonders aktiv waren die Schulen.

Per Mail sharen
Teilen

Vom 20. Mai bis zum 9. Juni hat in diesem Jahr das "Stadtradeln" in Aschaffenburg stattgefunden. "Die Aktion des Klimabündnisses, an dem die Stadt Aschaffenburg nun zum achten Mal teilgenommen hat, war wegen der "Fridays für Future"-Demonstrationen und dem landesweiten Schwerpunkt als "Schulradeln" unter kritischer Beobachtung“, heißt es von Seiten der Stadtverwaltung. Sie spricht von Rekordergebnissen in 2019. Zwei magische Grenzen seien heuer gefallen: Mehr als 200.000 Kilometer wurden in drei Wochen erradelt und mehr als 1.000 Mitradelnde haben gemeinsam mehr als 28.000 kg CO2 eingespart. Das Vorjahresergebnis lag bei knapp 185.600 Kilometern.

Preisverleihung und Siegerehrung

Eine besondere Wirkung habe das Engagement von Schuldirektor Henrik Barz vom Kronberg-Gymnasium als "Stadtradeln-Star" gehabt. Nicht nur als Vorbild für seine Schülerinnen und Schüler, sondern auch für alle anderen Lehrkräfte, hat er die ganzen drei Wochen gänzlich auf ein Auto verzichtet. In diesem Jahr haben sich laut Stadtverwaltung „die Schulen so zahlreich gemeldet und eingebracht wie nie zuvor“. Heute Abend ist die Preisverleihung und Siegerehrung der Stadtradeln-Aktion 2019 im Großen Sitzungssaal des Rathauses.