BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Rekordbeteiligung bei Igel-Zählung in Bayern | BR24

© LBV/Andreas Giessler

Rekordbeteiligung bei Igel-Zählung in Bayern

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Rekordbeteiligung bei Igel-Zählung in Bayern

In Bayern sind so viele Igel gezählt worden, wie schon lange nicht mehr. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) hatte zu einer Online-Igelzählung aufgerufen und freut sich über ein Rekordergebnis. Im Winter aber müsse manchen Igeln geholfen werden.

Per Mail sharen

Mehr als 19.000 Igel wurden in diesem Jahr in Bayern gesichtet. Das meldet der Landesbund für Vogelschutz (LBV), der zu dem Naturschutzprojekt "Igel in Bayern" aufgerufen hatte. Wie schon bei den Vogelzählungen, sind die Bürger aufgerufen, Igel online zu melden.

Hohe Beteiligung

Die Beteiligung war in diesem Jahr so hoch wie seit drei Jahren nicht mehr. Einen Rekord gab es im April - während des ersten Corona-Lockdowns wurden 4.600 Igel gemeldet, so viele wie noch nie in diesem Monat. Als Grund dafür nennt der LBV, dass die Menschen wohl mehr in der Natur unterwegs waren.

Verkehr ist stärkste Bedrohung

Allerdings war rund ein Viertel der gemeldeten Tiere tot. Igel-Expertin Annika Lange erklärt dazu: "Der Verkehr ist nach wie vor eine der stärksten Bedrohungen für die Igel. Unsere Ergebnisse zeigen, dass 91 Prozent der tot gemeldeten Tiere dem Straßenverkehr zum Opfer gefallen sind."

In den kommenden Wochen gelte es aber auch Jungtiere im Blick zu behalten, die krank erscheinen und noch nicht alleine überlebensfähig sind. Dazu sollten kleine Igel gewogen werden, Jungigel unter 500 Gramm kommen nicht alleine durch den Winter.

Am Tag aktive Igel sollten gefüttert werden

Wenn Igel am Tag aktiv sind, könne das ein Zeichen für Unterernährung oder Krankheit sein. Solche Igel sollte man sofort mit Futter versorgen, am besten Katzenfutter mit Haferflocken oder Weizenkleie, so Lange. Kleine Igel könnten in häuslicher Pflege aufgepäppelt werden, für den Winterschlaf brauchen sie aber einen Ort im Freien – Keller seien dafür in der Regel zu warm.

Warnung vor falsch verstandener Tierliebe

Allerdings warnt die LBV-Expertin vor falsch verstandener Tierliebe – nur die wenigsten Igel seien auf Hilfe des Menschen angewiesen. Ohne triftigen Grund sollten keine Igel eingesammelt werden.

© BR

In Bayern sind so viele Igel gezählt worden, wie schon lange nicht mehr. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) hatte zu einer Online-Igelzählung aufgerufen und freut sich über ein Rekordergebnis. Im Winter aber müsse manchen Igeln geholfen werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!