BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Reisen trotz Corona: Digitaler Stadtrundgang durch Lindau | BR24

© BR

Erinnern Sie sich noch? Städte-Reisen? In der Reise-Gruppe mit einem orts-kundigen Städte-Führer, der auf alle Fragen eine Antwort hat? Real geht das grad natürlich nicht - virtuell schon. In Lindau zum Beispiel ...

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Reisen trotz Corona: Digitaler Stadtrundgang durch Lindau

In ferne Länder reisen, ein Städtetrip am Wochenende - all das ist in diesen Zeiten schwierig bis nicht möglich. Eine Nürnberger Werbeagentur hat jetzt aber die Lösung parat: den digitalen Stadtführer. Lindau macht den Anfang.

Per Mail sharen
Von
  • Daniel Peter

Touristen und andere Freunde von Lindau können die Stadt am Bodensee nun "bereisen" - trotz Corona. Möglich macht das ein digitaler Stadtrundgang mit Videos auf der Homepage der Stadt. Entwickelt hat das Projekt eine Nürnberger Werbeagentur. Weitere Orte sollen folgen.

Via Website zur Stadtführung

Ein Klick auf die Website der Stadt Lindau, ein bisschen mit der Maus runtergescrollt und schon erscheint der digitale Stadtführer der Stadt Lindau. Auf einer virtuellen Karte sind rund 20 verschiedene Sehenswürdigkeiten angezeigt. Klickt man darauf, gelangt man zu verschiedenen Infos und Bildern, zum Beispiel über den Hafen von Lindau am Bodensee.

Das Besondere: Zu allen Stationen gibt es auch Videos mit der Stadtführerin Berta Müller, die einem, wie bei einer echten Tour vor Ort, erzählt, welche Besonderheiten die einzelnen Sehenswürdigkeiten zu bieten haben.

Mehrere Drehtage vor Ort

Für die Videos begleitete ein Filmteam einer Nürnberger Werbeagentur die Stadtführerin mehrere Tage in Lindau. Ohne Publikum natürlich und unter Einhaltung der Hygienevorschriften, versichert Andreas Ochs, Geschäftsführer der Werbeagentur "Lotta Leben". Die Videoaufnahmen wurden anschließend in Nürnberg bearbeitet und auf die Website der Stadt Lindau gestellt. Seit vergangener Woche ist der digitale Stadtführer für Lindau nun online.

Neue Touristen nach Lindau locken

Bei der Stadt Lindau hatte man bereits im ersten Lockdown Erfahrungen mit digitalen Angeboten gemacht. So wurden "Live-Video Walks" durch die Innenstadt auf den sozialen Netzwerken geteilt. Die Resonanz sei so gut gewesen, dass man sich entschlossen habe, ein komplexeres digitales Angebot zu realisieren, erzählt Carsten Holz, Tourismuschef der Stadt Lindau.

Nicht nur von Menschen außerhalb Bayerns, sondern auch vor Ort sei das Interesse groß zu erfahren, welche Sehenswürdigkeiten Lindau zu bieten habe. Das Ganze sei ein Zusatzangebot und solle zum Beispiel dann auch für Menschen verfügbar sein, die vielleicht keine Zeit für eine längere Führung vor Ort haben.

Mit der Aktion Menschen hofft Lindau, Menschen in aller Welt auf Lindau als Reiseziel aufmerksam zu machen und als touristische Destination im Gespräch zu bleiben, so der Tourismuschef. Das Ganze sei eine Investition in die Zeit nach Corona.

Weitere Touren in Planung

Im Sommer sollen weitere Stationen beim digitalen Stadtführer angeboten werden, erzählt Andreas Ochs. Dieser sei sowohl von daheim auf dem Rechner abrufbar oder unterwegs auf dem Smartphone. Eine extra App brauche es dafür nicht, außerdem sei der digitale Rundgang kostenlos.

Für die Stadtführerin Berta Müller ist die digitale Tour eine Möglichkeit, dem Publikum trotz Lockdown die Schönheit der Stadt näher zu bringen. Sie freue sich aber schon sehr darauf, wenn sie bald wieder vor Publikum ihre Stadtführungen machen kann, erzählt sie, denn das fehle ihr derzeit schon sehr.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!