BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Reha-Klinik in Pfronten macht Corona-Patienten wieder fit | BR24

© BR/Rupert Waldmüller

Nach einer schweren Covid-19-Erkrankung müssen sich viele Patienten wieder zurück ins Leben kämpfen. Eine Reha-Klinik in Pfronten im Allgäu hilft ihnen dabei.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Reha-Klinik in Pfronten macht Corona-Patienten wieder fit

Wie eine Corona-Infektion verläuft, kann sehr unterschiedlich sein. Doch eines ist klar: Patienten mit schwerem Verlauf brauchen auch nach dem Krankenhaus noch lange Unterstützung. Eine Reha-Klinik in Pfronten hilft ihnen, wieder fit zu werden.

Per Mail sharen

Für 80 Prozent der infizierten Menschen verläuft eine Corona-Infektion mild, bei 20 Prozent schwer und rund fünf Prozent trifft es richtig hat. Sie kommen auf die Intensivstation, müssen beatmet werden und kämpfen um ihr Leben. Diejenigen, die das überleben, stecken eine Corona-Infektion nicht so leicht weg, sondern brauchen Unterstützung. Die bekommen sie zum Beispiel in der Fachklinik für Lungenkrankheiten und Psychosomatik in Pfronten im Allgäu.

Covid-19-Patienten müssen einfache Bewegungen wieder lernen

Auch Kathrin Gattermann ist dort nach einer schweren Covid-19-Infektion untergebracht. Im März erkrankte die 49-jährige Sozialarbeiterin an dem Virus und auch jetzt, mehr als drei Monate danach, kann sie sich nur mit Rollator bewegen. Selbst Treppensteigen muss Kathrin Gattermann wieder lernen. "Es geht voran", sagt sie, "aber sehr, sehr langsam."

Corona-Infektion ohne typische Symptome

Kathrin Gattermanns Corona-Infektion zeigte sich erst nicht mit den typischen Symptomen. Sie hatte Durchfall, Erbrechen und einen leichten Reizhusten. Aber von Tag zu Tag wurde ihr Zustand schlechter, bis sie am 23. März den Krankenwagen rief.

Beatmung und künstliches Koma

Ab dann ging alles ganz schnell. Noch am selben Tag sei sie beatmet und ins künstliche Koma versetzt worden. Gute drei Wochen später wachte sie wieder auf. "Ich weiß nicht, wo ich mich angesteckt habe, und ich wusste nicht, dass ich Covid habe. Das habe ich im Prinzip nach dem Aufwachen auf der Intensivstation erfahren", erinnert sie sich.

Reha-Patienten lernen wieder richtig zu atmen

Rund 20 Patienten wie Kathrin Gattermann behandelt Chefarzt Jürgen Thomas mit seinem Team in der Fachklinik Allgäu in Pfronten. Manche von ihnen sind Mitte 20, andere über 80 Jahre alt, die meisten liegen in der Altersgruppe zwischen 40 und 60. Sie eint eine schwere Covid-19-Erkrankung, oft schwebten sie in akuter Lebensgefahr. In Pfronten lernen sie nun wieder richtig atmen, laufen und das Gleichgewicht zu halten.

Psychische Hilfe nach einer Covid-Erkrankung

Neben dem körperlichen Training bietet die Klinik in Pfronten auch eine psychologische Betreuung. Denn so eine schwere Erkrankung mit wochenlangem Koma steckt keiner so einfach weg. Drei bis fünf Wochen dauert der Aufenthalt. Doch bis die Covid-19-Patienten wieder ganz gesund sind, vergeht noch mehr Zeit: Pro Tag, an dem sie beatmet wurden, rechnet Chefarzt Thomas mit einer Woche Erholung.

Wenn dazu noch Probleme an Leber, Niere oder mit dem Stoffwechsel kommen, wie es bei vielen schweren Corona-Fällen ist, wird der Weg zurück noch schwerer. Auch bis Kathrin Gattermann wieder ganz fit ist und arbeiten kann, wird es noch dauern. Doch die 49-Jährige ist optimistisch, dass auch sie irgendwann wieder einen normalen Alltag haben wird.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!