BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Regionalzug stößt in Mering mit Bus zusammen | BR24

© BR / Thomas Pösl

In Mering im Kreis Aichach-Friedberg ist am Montagmorgen ein Regionalzug mit einem Linienbus zusammengestoßen. Zwei Menschen erlitten einen Schock, Verletzte gibt es nicht.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Regionalzug stößt in Mering mit Bus zusammen

An einem Bahnübergang in Mering bei Augsburg ist am Montagmorgen ein Linienbus nicht rechtzeitig über die Gleise gekommen. Ein Regionalzug konnte nicht mehr bremsen und stieß mit dem Bus zusammen. Der Unfall ging zum Glück glimpflich aus.

3
Per Mail sharen

Es war heute früh um kurz vor sechs, als die zuständige Polizei-Dienststelle in Friedberg alarmiert wurde. In Mering im Landkreis Aichach-Friedberg war an einem Bahnübergang ein Regionalzug mit einem Linienbus zusammengestoßen. Personen kamen nicht zu Schaden. Doch Busfahrer und Lokführerin erlitten einen Schock. Beide wurden vom Rettungsdienst versorgt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 180.000 Euro.

Fahrgäste im Zug kommen mit dem Schrecken davon

Im Bus waren keine Fahrgäste, an Bord des Zuges rund 20 Menschen. Sie blieben unversehrt. Der Unfall passierte an einem beschrankten Bahnübergang an der Münchener Straße in Mering. Der Zug der Bayerischen Regiobahn (BRB) fuhr gerade vom Ammersee Richtung Augsburg, als er in Mering den Bahnübergang erreichte.

Nach Zugunfall in Mering Bahnstrecke gesperrt

Dort kollidierte er mit dem Bus, der nicht rechtzeitig über die Schienen gekommen war. Nach Angaben einer Zeugin soll der Busfahrer trotz rotem Blinklicht auf den Bahnübergang gefahren sein. Als die Schranken heruntergingen, beschädigten sie den Bus, der daraufhin feststeckte. Die Lokführerin konnte nicht rechtzeitig bremsen, so dass der Zug den Bus am Heck erfasste und zur Seite schob. Ob eine Notbremsung eingeleitet wurde, wird erst nach Auswertung der PZB (Blackbox) geklärt werden können.

Der Zug konnte bis zum Bahnhof weiterfahren

Die Unfallstelle musste für die Dauer von ca. drei Stunden für den Bahn- und Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren von Mering, Merching, Kissing und Althegnenberg, sowie die Kreisbrandinspektion. vor Ort. Insgesamt waren 117 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst am Unfallort. Der Zug musste nicht geborgen werden und konnte die Fahrt bis zum Bahnhof Mering fortsetzen. Der Bus musste abgeschleppt werden.

Bahnstrecke auf unbestimmte Zeit gesperrt

Der Bahnübergang ist wieder für den Straßenverkehr freigegeben. Allerdings bleibt nach Angaben der Polizeiinspektion Friedberg die Bahnstrecke für den Zugverkehr auf unbestimmte Zeit gesperrt, da die Bahnschranke bei dem Unfall beschädigt worden ist.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!