Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Regionalbischof Stiegler: Eintreten für Respekt vor dem Anderen | BR24

© Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Klaus Stiegler war im September als Nachfolger von Hans-Martin Weiß angetreten.

Per Mail sharen
Teilen

    Regionalbischof Stiegler: Eintreten für Respekt vor dem Anderen

    Am 31. Oktober begehen evangelische Christen das Reformationsfest. Im Kirchenkreis Regensburg erstmals mit dem neuen Regionalbischof Klaus Stiegler. In seiner Predigt zum Reformationstag ermutigte er, sich klar gegen Antisemitismus zu stellen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Klaus Stiegler hat am Donnerstag zum ersten Mal den Reformationstag in seiner Funktion als Regionalbischof von Regensburg gefeiert. Stiegler war im September als Nachfolger von Hans-Martin Weiß angetreten. In seiner Predigt zum Reformationstag hat er betont, dass jeder Mensch ein Ebenbild Gottes sei, "mit unverlierbarem Wert, mit unverletzlicher Würde". Das sei die Botschaft der Reformation, die nicht in Vergessenheit geraten dürfe, sagte Stiegler laut Predigttext.

    Stiegler greift Attentat von Halle auf

    Andererseits betonte er auch: "Kein Mensch darf Gott spielen, darf sich gottgleiche Herrschaft anmaßen." Die schrecklichen Ereignisse von Halle hätten gezeigt, dass es bis heute nicht selbstverständlich sei, den Anderen als gleichberechtigt anzuerkennen. Noch immer gebe es Antisemitismus in Deutschland "in erschreckendem Ausmaß", erklärte Stiegler. In der Vergangenheit hätten sich Christen "häufig nicht eindeutig und entschlossen genug" gegen den Antisemitismus gestellt - auch in Regensburg, wo vor genau 500 Jahren Juden aus der Stadt vertrieben wurden.

    Synagoge in Regensburg: Ein "heilsamer Segen"

    Ein "heilsamer Segen" sei es, dass es seit diesem Jahr wieder eine neue Synagoge in Regensburg gebe. "Als Kirche der Reformation haben wir unseren Platz an der Seite der Jüdinnen und Juden."

    Reformationstag erinnert an Martin Luthers Thesenanschlag

    Stiegler feierte als neuer Regionalbischof den ersten Festgottesdienst mit Regensburger Christen. Besonders freue ihn, dass dies am Reformationstag sei, dem Geburtstag der evangelischen Kirche. Der Reformationstag erinnert an Martin Luthers Thesenanschlag. Der Theologe soll am 31. Oktober 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen zur Reform der Kirche genagelt haben. Seine Thesen lösten die Reformation aus.