BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Region Hof und Wunsiedel: Falsche Dachdecker unterwegs | BR24

© picture alliance/Klaus-Dietmar Gabbert
Bildrechte: picture alliance/Klaus-Dietmar Gabbert

In Hochfranken wird vor falschen Dachdeckern gewarnt.

Per Mail sharen

    Region Hof und Wunsiedel: Falsche Dachdecker unterwegs

    Unseriöse Dachdecker treiben momentan in Hochfranken ihr Unwesen. Derzeit melden fast täglich geschädigte Hausbesitzer einen neuen Fall. Die Kreishandwerkerschaft vermutet, dass die Corona-Pandemie den Anstieg begünstigt hat.

    Per Mail sharen
    Von
    • Lasse Berger

    Die Handwerksinnungen in Hochfranken warnen vor unseriösen Dachdeckern in der Region Hof und Wunsiedel. Die Kreishandwerkerschaft und die Dachdecker-Innung Hof-Wunsiedel erreichten derzeit fast täglich Anrufe von geschädigten Hausbesitzern, heißt es in einem Schreiben der Kreishandwerkerschaft.

    Falsche Dachdecker verlangen Barzahlung vorab

    Die sogenannten "Dach-Haie" führten die Reparaturen nicht fachgerecht aus, das Dach sei danach möglicherweise in einem schlechteren Zustand als zuvor. Ihr Ziel sei es auf jeden Fall nicht, Dachreparaturen fachgerecht auszuführen, so Torsten Leucht, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hochfranken. Der Zusammenschluss aller Handwerksinnungen warnt zudem vor Menschen, die sich als Dachdecker ausgeben und eine Vorauszahlung in bar fordern. Mit diesem Geld würden sie verschwinden, ohne das Dach zu reparieren.

    Hausbesitzer sollen im Zweifel Polizei einschalten

    Grundsätzlich seien Angebote an der Haustüre nicht strafbar, allerdings sollte sich jeder Hausbesitzer auch darüber im Klaren sein, dass solche Anbieter bei mangelhafter Ausführung dann oft nicht mehr auffindbar seien, so Leucht. Er rät daher dazu, sich vor einer Auftragserteilung immer Vergleichsangebote einzuholen und sich niemals zur übereilten Auftragserteilung drängen zu lassen. Sollten die angeblichen Handwerker an der Haustür das nicht akzeptieren, könnten Hausbesitzer sofort die Polizei anrufen. Wer solch dubiose Angebote bereits angenommen hat, könne sich telefonisch an die Kreishandwerkerschaft Hochfranken wenden.

    Corona-Pandemie könnte falschen Handwerkern zugute kommen

    Leucht stellt zudem eine bundesweite Steigerung von unseriösen Handwerkern fest. Er vermutet, dies könne darauf zurückzuführen sein, dass im Zuge von Home-Office und Kurzarbeit immer mehr Menschen zu Hause anzutreffen seien. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass dubiose Handwerker auch im Internet lauern.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!