BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Spektakuläre Sprengung in Regensburg | BR24

LIVESTREAM beendet
2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Spektakuläre Sprengung in Regensburg

Punkt 11 Uhr wurde das ehemalige Studentenwohnheim am Regensburger Ernst-Reuter-Platz gesprengt. Innerhalb von Sekunden waren auf dem Kepler-Areal nur noch rund 16.000 Tonnen Schutt übrig. BR24-Reporter Andreas Herz war für Sie live vor Ort.

2
Per Mail sharen
Von
  • Michael Buchner

Um 11 Uhr war es soweit: Das ehemalige Studentenwohnheim am Ernst-Reuter-Platz - nach seinem Architekten auch Wirsing-Turm genannt - wurde kontrolliert gesprengt. Mit rund 50 Kilogramm Sprengstoff wurde der Turm zum Einsturz gebracht. Nach der Sprengung blieben dann nur noch rund 16.000 Tonnen Schutt übrig.

Sprengung sorgt für Verkehrsbehinderungen

Um einen geregelten Ablauf der Sprengung zu ermöglichen, wird rund um das Areal am Ernst-Reuter-Platz 2 die Durchfahrt für jeglichen Verkehr komplett gesperrt, teilte die Stadt Regensburg mit. Die Sperrung betrifft Teile der D.-Martin-Luther-Straße, der Luitpoldstraße, der Hemauerstraße, der Bahnhofstraße, der Galgenbergbrücke, der Albertstraße, des St.-Peters-Wegs und der Maximilianstraße.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, das Gebiet am Sonntagvormittag weiträumig zu umfahren. Die Polizei rechnet damit, dass auch einige Zuschauer kommen. Ein Sprecher bat aber dringend darum, dass alle außerhalb des festgelegten 100-Meter-Sperrkreises bleiben.

© BR

Am Sonntag wird das ehemalige Studentenwohnheim am Regensburger Ernst-Reuter-Platz kontrolliert gesprengt. Innerhalb von Sekunden sollen auf dem Kepler-Areal nur noch rund 16.000 Tonnen Schutt übrig bleiben.

© Stadt Regensburg

Der Sperrradius um das ehemalige Studentenwohnheim.

Einschränkungen beim ÖPNV

Der Bahnverkehr ist laut Stadt nicht beeinträchtigt, allerdings sollten Bahnreisende sich auf Umwege einstellen, da der Zugang zum Bahnhof stark eingeschränkt ist. Durch die Sperrung muss der Busverkehr in der Zeit von 8 Uhr bis voraussichtlich 13 Uhr umgeleitet werden. Die Haltestelle Hauptbahnhof/Albertstraße als Umsteigemöglichkeit für die Linien 1, 3, 6, 7, 8, 9, 10 und 11 wird in die Friedenstraße vor die Regensburg Arcaden verlegt.

Sperrungen dauern bis voraussichtlich 12 Uhr

Laut Polizei sind in dem Bereich 57 Personen gemeldet, die von der Evakuierung betroffen sind. Voraussichtlich gegen 12 Uhr wird laut Stadt mit drei lauten Signaltönen der erfolgreiche Abschluss der Sprengung und somit die Aufhebung des Absperrbereichs verkündet. Direkt im Anschluss können Anwohner dann in ihre Wohnungen zurückkehren und die Straßensperren werden aufgehoben.

Die Sprengung des Wirsing-Turms ist ein wichtiger "Meilenstein beim Abbruch des sogenannten Kepler-Areals", wie die Stadt mitteilt. Voraussichtlich 2021 soll auf dem Gelände der neue Interims-ZOB in Betrieb gehen.